ÖKORENTA Erneuerbare Energien IX - Der Bürger-Windkraftfonds!

Ökorenta Erneuerbare Energien IX - Wind Repowering
Ökorenta Erneuerbare Energien IX - Investieren Sie in intelligentes Wind Repowering und laufende Windparks

Nur noch bis 31.12.2017: Beteiligen Sie sich mit dem Ökorenta Erneuerbare Energien IX an bereits laufenden Windparks sowie attraktiven Repowering-Projekten. Alle Windparks profitieren von gesetzlichen Förderungen. Die ersten Investitionen fließen zu 94% in Wind und zu 6% in Photovoltaik - allesamt in Deutschland.

Eckdaten
Geplante Laufzeit10 Jahre
Gesamtausschüttungen Prognose* 151% inkl. Rückzahlung der Einlage, vor Steuern
Fondsvolumen15 Mio. Euro, Eigenkapitalfonds
Mindestbeteiligung10.000 Euro zzgl. 5% Agio
Frühzeichnerbonus (Vorabgewinn)2% p.a. bis Ende 2017
Hafteinlage0,1% der Pflichteinlage
EinkunftsartGewerbe
AnlageformGeschlossener Windfonds

*Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Aktueller Zeichnungsstand: 70% - rund 10,5 Mio. Euro (Ende Oktober 2017)

Aktuelles Interview mit der Geschäftsführung von Ökorenta
Aktueller Informations-Flyer zum Windkraftfonds (PDF, 1 MB)

Unabhängige Analyse: ECOanlagecheck

 

Projekte im Ökorenta Windfonds Erneuerbare Energien IX

Besuch von Grüne Sachwerte im Windpark Sustrum 2016

Sustrum - Repowering Windpark 2016

Ökorenta Windpark Sustrum 2016

Bucheck - laufender Windpark in Bayern

Hohenzellig - laufender Windpark in Nordbayern

Nordex N117

Bestehender Windpark Hohenzellig

Repowering Windpark Neu-Renkenberge

Sandra Horling und Ökorenta Geschäftsführung Oktober 2017

Neue Enercon-Anlagen für Neu-Renkenberge

Michael Horling mit Jörg Busboom und Christian Rose Herbst 2017

Neu-Renkenberge Ökorenta Windpark

Viele interessante Details zum Fonds Ökorenta IX

Windpark Sustrum fertig repowert in 2017

 

Wichtige Merkmale des ÖKORENTA Erneuerbare Energien IX

  • Erfolgreiche Vorgänger: Mehr als 1.000 Anleger überzeichneten den Vorgängerfonds, den ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII, deutlich.

  • Gesetzliche Vergütung: Alle Windparks profitieren von gesetzlicher Förderung.

  • Stabilität: Der Fonds investiert nur in Gesellschaften deutschen Rechts, nach mehrstufigem Prüfungsprozess und unabhängiger externer Bewertung aller Ankäufe.

  • Ertragspotential: Ökorenta, die Initiatorin, ist Marktführerin im Zweitmarkt für Erneuerbare Energien, verfügt von Anfang an über ein attraktives Projektportfolio und hat Zugriff auf rentable Windpark-Kapitalmaßnahmen.

  • Projektpotential: Die Gesellschaft beteiligt sich hauptsächlich an älteren Windparks mit Optimierungs- und Repoweringpotenzial oder direkt an Repowering.

  • Langjährige Erfahrung: Initiatorin verfügt über 17 Jahre Erfahrung mit regenerativen Energieprojekten und hat rund 200 Mio. Euro Eigenkapital platziert.
 

News zur Ökorenta Emission

24. Okt. 2017: Interview im Repowering-Windpark Sustrum-Renkenberge

29. Aug. 2017: 7,5 Mio. platziert - erste Investitionen zu 94% Windkraft

28. April 2017: ECOanlagecheck zieht positives Fazit

28. März 2017: Emissionsbeginn "Erneuerbare Energien IX"

17. März 2017: Pressemitteilung: Bürger-Beteiligungen Zweitmarkt und Repowering

 

ÖKORENTA Erneuerbare Energien IX - Risikostreuung und Erfahrung

Repowering-Windpark Sustrum Renkenberge - effiziente neue Windkraftanlagen ersetzen alte NEG Micon
Repowering-Windpark Sustrum Renkenberge - effiziente neue Nordex N-117-Windkraftanlagen ersetzen alte NEG Micon

Die Rendite für die Anleger wird aus zahlreichen Energieprojekten erwirtschaftet und nicht aus einzelnen Investitionen. Das hat den großen Vorteil, dass die Energieprojekte mögliche Schwankungen und Ertragsausfälle untereinander ausgleichen können.

Windkraft ist langfristig rentabel, die Schwankungen der Erträge können aber von Jahr zu Jahr und in unterschiedlichen Regionen deutlich höher ausfallen als z.B. bei der Photovoltaik. Eine breite Risikostreuung ist daher wichtig, um für die Anleger langfristig die Kalkulationssicherheit zu erhöhen und zumindest ein gewisses Maß an Stabilität bei den Erträgen zu sichern. 

Durch die Erfahrung des Managements und des eigenen umfassenden Bewertungssystems auf der Basis einer Datenbank aus rund 440 Energieprojekten, können Anteile an laufenden Windparks anhand der bisherigen Erträge und Erkenntnisse treffend bewertet werden.

Bei Repowering-Windparks können ebenfalls durch genaue Kenntnis der langjährigen Winddaten und Gegebenheiten vor Ort zuverlässige Aussagen und Prognosen getroffen werden. Somit erhöht sich die Stabilität gegenüber Einzelprojekten am Erstmarkt, die noch über keine Erfahrung im laufenden Betrieb vor Ort verfügen.

 

ÖKORENTA aus Aurich - erfahrenes Emissionshaus

Wind-Repowering im Windpark Sustrum-Renkenberge
Ökorenta-Vorstand Jörg Busboom erläutert Grüne Sachwerte Geschäftsführer Michael Horling die technische Umsetzung vor Ort.

Die ÖKORENTA aus Aurich, gegründet 1999, ist Pionierin im Segment der ethisch-ökologischen Geldanlagen in Deutschland. Insbesondere im Markt für Beteiligungen an laufenden Wind- und Solarparks (auch Zweitmarkt genannt) hat das Unternehmen eine herausragende Stellung.

Sie verfügt über ein eigenes umfassendes Bewertungssystem auf der Basis einer Datenbank aus rund 440 Energieprojekten, die in mehr als 10 Jahren aufgebaut wurde.

Durch ihre erfolgreiche Windfonds-Reihe ist die Initiatorin der Beteiligung an einer Vielzahl deutscher Windkraftprojekte der letzten 20 Jahre beteiligt. Hieraus ergeben sich regelmäßig attraktive Möglichkeiten, günstig weitere Anteile an Projekten zu erwerben oder zu besten Konditionen in das Repowering zu investieren. Über ähnliche Möglichkeiten verfügen in der aktuellen Marktlage die wenigsten Unternehmen bzw. Anleger am Windkraftmarkt.

Der erfolgreich platzierte Vorgängerfonds konnte bis März 2017 bereits Investitionen in Höhe von mehr als 20 Mio. Euro tätigen. Erworben wurden Anteile an 19 Windparks und drei Solarparks, die sich auf neun Bundesländer verteilen. Anbei zwei beispielhafte Investitionen aus dem Portfolio:

  • Windpark Bucheck - Nordex-N117-Windkraftprojekt mit Inbetriebnahme in 2015. Über das Private Placement waren Beteiligungen für Einzelinvestoren erst ab 200.000 Euro möglich.
    Investitionshöhe: 1 Mio. Euro
  • Windpark Sustrum-Renkenberge - Repowering-Projekt in Küstennähe. Errichtet werden noch in 2016 acht Nordex-N117, die für 20 Jahre eine feste EEG-Vergütung erhalten.
    Investitionshöhe: 2,5 Mio. Euro
 

Wichtiger Warnhinweis zum Windkraftfonds

Der Erwerb dieses Windkraftfonds in Form eines Publikums-AIF ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Auszug aus den Risiken:

  • Es handelt sich bei dieser Beteiligung um ein mittel- bis langfristiges Investment mit den typischen Risiken unternehmerischer Beteiligungen. Es ist nur für Anleger geeignet, die bei einer negativen Entwicklung des Windkraftfonds die entstehenden Verluste selbst bis hin zum Totalverlust verkraften können. Prognostizierte Ausschüttungen sind nicht mit garantierten Zinszahlungen zu verwechseln für die Beteiligung.
  • Die Beteiligungen werden nicht an einem geregelten Markt gehandelt und sind ggs. schwer veräußerbar.
  • Die Gesetzgebung unterliegt einem ständigen Wandel. So können Maßnahmen der Gesetz- und Verordnungsgeber die Markt- und Wettbewerbsverhältnisse beeinflussen und sich negativ auf die Geschäftstätigkeit und/oder wirtschaftliche Situation der Emittentin auswirken.
  • Die Erträge der geplanten Anteile an Wind- und Solarparks unterliegen den natürlichen Schwankungen der Windkraft und der solaren Einstrahlung. Klimatische und meteorologische Veränderungen oder auch die Fehleinschätzung der Erträge können zu deutlich niedrigeren Erträgen führen als geplant bis hin zu einem Totalverlust. 
  • Die Beteiligung beginnt als Teil-Blind-Pool, d.h. es besteht ein Start-Portfolio an Projekten, es ist allerdings nicht gesichert, dass alle von Anlegern investierten Beträge den Investitionskriterien entsprechend investiert werden können. 
 

Nehmen Sie Kontakt auf

Michael Horling - Grüne Sachwerte e.K.

Ihr Ansprechpartner
für Windkraftfonds:
Michael Horling

Telefon: 0421 /59 64 79 60
info@gruene-sachwerte.de

Wie funktioniert die Beteiligung?
Was sind geschlossene Umweltfonds?

 

Fordern Sie Unterlagen an

Gern senden wir Ihnen direkt per Post und/oder per E-Mail die vollständigen Unterlagen zu.

Meine Daten (zentrales Formular)

Kontaktdaten
Wie möchten Sie die Unterlagen erhalten?
Möchten Sie regelmäßig informiert werden?

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwenden. Mit der Angabe Ihrer Kontaktdaten erklären Sie sich ebenfalls mit der Zusendung von Informationen gemäß Ihrem Interesse durch Grüne Sachwerte einverstanden. Ihre Daten werden von Grüne Sachwerte in keinem Fall an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

 

Wichtige Hinweise zur Darstellung des Windfonds

Alle Informationen zur dieser Windparkbeteiligung werden von der Grüne Sachwerte Gruppe nach bestem Wissen und aktueller Kenntnis zusammengestellt und dem veröffentlichten und genehmigten Verkaufsprospekt entnommen. Für die Richtigkeit der Informationen kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Dieses werbliche Kurzportrait zum Angebot dient Werbezwecken und enthält ausgewählte, verkürzt dargestellte Informationen. Auch erhebt die Darstellung der Informationen zur Beteiligung nicht den Anspruch der Vollständigkeit und stellt keine Kaufempfehlung und keine Beratung dar. Maßgeblich für die Entscheidung zur Anlage ist allein der in deutscher Sprache gehaltene gültige veröffentlichte Verkaufsprospekt sowie die WAI - wesentlichen Anlegerinformationen. Diese werden Ihnen auf Ihre Anforderung hin zeitnah von Grüne Sachwerte übersandt.

Prognostizierte Ausschüttungen beinhalten immer auch die Rückzahlung des eingezahlten Eigenkapitals. Ausschüttungs- und Ergebnisprognose entstammen grundsätzlich den Zahlen des Initiators der Beteiligung.