27. Aug. 2015: Windpark Hohenzellig vollständig in Betrieb - Grüne Sachwerte vor Ort

In der letzten Woche hat die Grüne Sachwerte-Geschäftsführung erneut den Windpark Hohenzellig in Oberfranken besucht, der vor wenigen Wochen vollständig in Betrieb genommen wurde. Gemeinsam mit vielen Anlegern freuen wir uns sehr über die reibungslose Bauphase, die zudem deutlich früher als geplant erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die hochmodernen Nordex N117-Windkraftanlagen werden nun während des Testbetriebes von den Technikern detailliert überprüft, bis in Kürze die technische Abnahme stattfindet. Rechtzeitig zum stürmischen Herbst produziert der Windpark Hohenzellig dann Windstrom für rund 15.000 Haushalte.

Windpark Hohenzellig in Bayern
Lacuna Windpark Hohenzellig: Beteiligung an Windpark mit acht Windkraftanlagen in Bayern

Beteiligung am Windpark Hohenzellig weiterhin möglich

Der Beitritt ist weiterhin ab 10.000 Euro zzgl. 5% Agio möglich. Die erste Ausschüttung soll für das erste volle Betriebsjahr 2016 in Höhe von 4% vorgenommen werden. Die Beteiligung am Windpark ist eine langfristig renditeorientierte Investition in einen ökologischen Sachwert.

Bei Interesse können über das ausführliche Portrait des Windpark Hohenzellig die Unterlagen per Post und/oder E-Mail bestellt werden. Fragen beantwortet Ihnen Grüne Sachwerte gern unter der Rufnummer 0421 / 59 64 79 60.

Börsenunabhängige Beteiligung mit Sicherheitsabschlägen

Lacuna Windpark Hohenzellig
Windpark Hohenzellig: Eine der acht Nordex-Windkraftanlagen im Nutzwald nahe Weißlenreuth, Gemeinde Hof.

Die jährlichen Ausschüttungen sind börsenunabhängig und überwiegend von den erzielten Windstromerträgen abhängig. Für den Windpark Hohenzellig wurden hierfür vom Durchschnitt zweier unabhängiger Ertragsgutachten deutliche Sicherheitsabschläge genommen, um den natürlichen Schwankungen der Windkraft Rechnung zu tragen. Wichtig für Anleger weiterhin: Neben der erfolgreich abgeschlossenen Fremdfinanzierung ist beim Windpark Hohenzellig von Anfang an auch das Eigenkapital über ein nachrangiges Darlehen (entspricht einer Platzierungsgarantie) vollständig abgesichert. 

Frühzeitige Inbetriebnahme: Bau- und Projektierungsrisiken entfallen

Mit den positiven Nachrichten zur frühzeitigen Inbetriebnahme des Windpark Hohenzellig entfallen für Anleger zudem viele relevante Risiken: So können nun insbesondere Verzögerungen beim Bau ausgeschlossen werden, die bei Windkraftanlagen im schlimmsten Fall zu späteren Inbetriebnahmen und niedrigerer Vergütung führen können. Auch der Netzanschluss ist genehmigt und durchgeführt, so dass die Einspeisung des Stromes in das Stromnetz sowie die Vergütung sichergestellt sind. 

Quelle: Lacuna, Grüne Sachwerte

 

Emissionshaus Lacuna aus Regensburg: Experte für Windkraft in Bayern

Der Windpark Hohenzellig wurde initiiert vom Emissionshaus Lacuna, die als Teil einer mittelständischen und inhabergeführten Unternehmensgruppe seit 1996 in Regensburg sitzen. Für die Windkraftexperten aus der Oberpfalz steht das aktuelle Angebot in der Tradition moderner bayerischer Windparks: In den letzten Jahren wurden mit den Windparks Trogen 1 und 2, Windpark Feilitzsch, Windpark Töpen, Windpark Zedtwitz und Windpark Hochfranken bereits 29 Windkraftanlagen erfolgreich errichtet und durch private Investoren finanziert. Die Lacuna ist damit eines der wichtigsten Windkraftunternehmen in ganz Bayern. 

Mit den aktuellen Beteiligungen Windpark Hohenzellig und dem Private Placement Windpark Bucheck (beide bereits pünktlich in Betrieb genommen) wurden in 2015 weitere 12 Windkraftanlagen mit insgesamt 28,8 Megawatt Leistung zuverlässig errichtet.

Quelle: Lacuna