29. Febr. 2016: Windpark Hohenzellig produziert 18,6 Mio. kWh in 2015!

Bereits im Sommer 2015 wurden die acht Nordex N117 Windkraftanlagen des Windpark Hohenzellig in Betrieb genommen. Rechtzeitig zu Beginn des stürmischen Herbstes nahmen sie Ihre Arbeit auf, und produzierten für das Rumpfgeschäftsjahr 2015 deutlich mehr Windstrom als erwartet: Statt der einkalkulierten 10,6 Mio. kWh wurden tatsächlich sogar 18,6 Mio. kWh produziert. Dank des guten Windjahres und der vorzeitigen Inbetriebnahme konnte der Windpark Hohenzellig somit die Prognose für 2015 deutlich übertreffen.

Lacuna Windpark Hohenzellig in Bayern
Lacuna Windpark Hohenzellig: Prognosen für 2015 deutlich übertroffen!

Technische Abnahme in Kürze

Mit dem Ende des Testbetriebes sowie Austausch mehrerer Komponenten der Anlagen und dem "Finetuning" der Nordex-Windkraftanlagen geht laut Planung in Kürze dann der Regelbetrieb los. Eine weitere Prüfung des Windparks durch unabhängige externe Sachverständige gibt dann den Investoren gleich mehrere positive Signale: Anleger beteiligen sich dann nicht nur an einem bereits laufenden Windpark, sondern haben auch Gewissheit, dass evtl. während des Testbetriebes festgestellte Mängel vom Hersteller auf eigene Kosten abgearbeitet und repariert wurden.

Zeichnungsstand übersteigt 50%

Lacuna Windpark Hohenzellig
Windpark Hohenzellig: Eine der acht Nordex-Windkraftanlagen im Nutzwald nahe Weißlenreuth, Gemeinde Hof.

Der Beitritt ist weiterhin ab 10.000 Euro zzgl. 5% Agio möglich. Die erste Ausschüttung soll für das erste volle Betriebsjahr 2016 in Höhe von 4% vorgenommen werden. Die Beteiligung am Windpark ist eine langfristig renditeorientierte Investition in einen ökologischen Sachwert.

Börsenunabhängige Beteiligung mit Sicherheitsabschlägen

Die Ausschüttungen eines Geschäftsjahres sind börsenunabhängig und größtenteils von den tatsächlichen Windstromerträgen abhängig. Für den Windpark Hohenzellig sind vom Durchschnitt zweier unabhängiger Ertragsgutachten deutliche Sicherheitsabschläge genommen worden, um natürlichen Schwankungen der Windkraft Rechnung zu tragen.

Bedeutsam für Investoren ist auch, dass neben einer erfolgreich abgeschlossenen Fremdfinanzierung beim Windpark Hohenzellig von Anfang an auch das Eigenkapital über ein nachrangiges Darlehen (entspricht einer Platzierungsgarantie) vollständig abgesichert ist. 

Quelle: Lacuna, Grüne Sachwerte

 

Die Lacuna aus Regensburg: Experten für bayerische Windkraft

Der Windpark Hohenzellig wurde geplant und an den Markt gebracht vom Emissionshaus Lacuna. Das Unternehmen ist Teil einer mittelständischen, inhabergeführten Unternehmensgruppe, die seit 1996 in Regensburg sitzen. In den letzten Jahren wurden mit den Windparks Trogen 1 und 2, Windpark Feilitzsch, Windpark Töpen, Windpark Zedtwitz und Windpark Hochfranken bereits 29 Windkraftanlagen erfolgreich errichtet und durch private Investoren finanziert. Lacuna ist damit eines der wichtigsten Windkraftunternehmen im ganzen Bundesland Bayern. 

Mit den aktuellen Beteiligungen Windpark Hohenzellig und dem Private Placement Windpark Bucheck (beide vollständig und frühzeitig in Betrieb genommen) wurden im Vorjahr weitere zwölf Windkraftanlagen mit ca. 30 Megawatt Leistung in Betrieb genommen.

Quelle: Lacuna