17. Okt. 2014: Windpark Hohenzellig - ECOreporter mit positivem ECOanlagecheck

Positiver ECOanlagecheck vom ECOreporter: Windpark Hohenzellig in Bayern
Positiver ECOanlagecheck vom ECOreporter: Windpark Hohenzellig in Bayern

 

Die Lacuna AG aus Regensburg bietet ihren bislang größten geschlossenen Windfonds an: Der Lacuna Windpark Hohenzellig investiert in acht Windkraftanlagen in Bayern, im Landkreis Hof. Anleger können sich ab 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio an dem Fonds beteiligen. Der ECOanlagecheck vom unabhängigen ECOreporter-Verlag analysiert das Angebot.

Im ECOanlagecheck werden detailliert die bisherigen Leistungen der Lacuna aufgezeigt. Seit 2012 wurden sieben Windpark-Beteiligungen aufgelegt, davon fünf als geschlossene Publikumsfonds. Die von Lacuna veröffentliche Leistungsbilanz 2013 beinhaltet die drei Windfonds, deren Kommanditkapital bis Ende 2013 jeweils vollständig platziert war. Bei einem Fonds ist bereits eine Ausschüttung an die Anleger erfolgt, die mit 8,9 Prozent 0,5 Prozent über Plan lag.

Unabhängiges Rating: 15-jährige Zinsgarantie des Windkraftfonds Hohenzellig gibt Sicherheit

Als Besonderheit zeichnet der ECOreporter die 15-jährige Zinsgarantie des Windpark Hohenzellig aus. So besteht kein Zinsänderungsrisiko nach Ablauf der marktüblichen zehnjährigen Zinsbindungsfrist in dieser Form (allerdings dürfen die finanzierenden Banken natürlich nicht insolvent werden). 

ECOreporter-Fazit im ECOanlagecheck: Windpark Hohenzellig "mit stabilen Rahmenbedingungen"

Im Fazit kommt der ECOreporter zu dem Schluss, dass der Windpark Hohenzellig "eine wichtiger Bestandteil der Energiewende in Süddeutschland" sei. Dieser Ansicht ist ungeteilt auch Grüne Sachwerte, denn insbesondere im verbrauchsstarken Bayern entsteht durch die baldige Abschaltung weiterer Atomkraftwerke eine besondere Nachfragen nach neuer regenerativer Stromproduktion.

Die acht Anlagen des Windparks Hohenzellig sollen bis Ende 2015 errichtet werden - angesichts der starken Nachfrage nach genehmigten Windparkprojekten in Deutschland können die Anleger zudem "eine Rendite auf angemessen hohem Niveau" erwarten. Zudem werden mögliche Mehrerträge nach 20 Jahren nur im geringen Umfang in der Fondskalkulation berücksichtigt, so dass hier Potenzial für eine höhere Rendite besteht.

Die Empfehlung des ECOreporter: "Die an der Realisierung des Windparks Hohenzellig beteiligten Unternehmen der Fronteris-Gruppe haben bereits zahlreiche Windparks in der Standortregion des Windparks realisiert und damit ihre Kompetenz nachgewiesen. Der Windpark Hohenzellig ist bestandskräftig genehmigt. Zudem ist der Fonds solide kalkuliert und kann nach Verabschiedung des neuen EEG mit stabilen Rahmenbedingungen punkten."

Hier gelangen Sie zur vollständigen Version des ECOanlagecheck "Lacuna Windpark Hohenzellig" auf ECOreporter.de

Quellen: ECOreporter.de, Grüne Sachwerte e.K.

 

ECOreporter: unabhängiger Journalismus zu nachhaltiger Geldanlage

Windpark Hohenzellig: ECOanlagecheck attestiert stabile Rahmenbedingungen
Windpark Hohenzellig: ECOanlagecheck attestiert stabile Rahmenbedingungen für Bayern-Windkraftfonds

Die ECOreporter.de AG, gegründet 2001, hat ein einziges Geschäftsfeld: Unabhängigen Journalismus zum Thema nachhaltige Geldanlage. Der Verlag hat die journalistische Selbstverpflichtungs-Erklärung zum Pressekodex abgegeben und finanziert sich hauptsächlich über jährliche Gebühren der Leserinnen und Leser - eine wichtige Grundlage für unabhängigen und kritischen Finanzjournalismus.

Grüne Sachwerte e.K. unterstützt den ECOreporter bei dieser wichtigen Aufgabe im Sektor der ökologischen Geldanlagen. Kritischer Journalismus ist gerade im ökologischen Finanzbereich unbedingt notwendig.

Quelle: ECOreporter, Grüne Sachwerte