6. Dez. 2013 - Windkraftfonds Leonidas XIV mit Baubeginn in der Picardie

Windkraftfonds Leonidas XIV
Windkraftfonds Leonidas XIV beginnt mit den Bauarbeiten in der Picardie. Alle Windfonds der Leonidas-Gruppe in Frankreich liegen im Plan.

Die Realisierung des ersten Windparks des aktuellen Windkraftfonds Leonidas XIV schreitet zügig voran. Mit dem Bau der Zufahrten zu den Standorten der Windkraftanlagen wird noch im aktuellen Dezember 2013 begonnen. Der Netzanschluss ist für November 2014 vorgesehen. Mit der Platzierung des Fonds rechnet der Initiator allerdings bereits zum Ende des ersten Quartals 2014, denn die Nachfrage nach Windparks in Frankreich ist momentan sehr hoch.

Windkraftfonds Leonidas XIV - hohe Nachfrage nach französischen Windparks

Die Fondgesellschaft geht davon aus, dass bei Einhaltung des Zeitplanes eine volle Ausschüttung in Höhe von 8 Prozent bereits für das Jahr 2015 möglich sei. Erst vor kurzem hat eine Studie die sehr guten Förderbedingungen Frankreichs in Sachen Erneuerbare Energien bestätigt, weswegen ebenfalls eine gestiegene Nachfrage nach Windkraftanlagen in Frankreich zu verzeichnen ist. Anleger können sich aktuell bereits ab 10.000 Euro zzgl. 5% Agio an dem Windkraftfonds Leonidas XIV beteiligen.

Positive Zwischenbilanz aller französischen Windfonds von Leonidas

Seit 2012 können sich private Anleger über den Initiator Leonidas Associates an französischen Windkraftanlagen beteiligen. Mit dem bisher platzierten Eigenkapital von mehr als 55 Millionen Euro konnten der Bau von sechs Windparks mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von fast 200 Millionen Euro in Auftrag gegeben werden. Die ersten Anlagen stehen seit November 2013.

Ausschüttungsprognose für Frankreich-Windkraftfonds von Leonidas bestätigt

Alle Leonidas-Windfonds können aktuell sowohl die Prognose für die Höhe als auch den Zeitpunkt der ersten Ausschüttung bestätigen. Auch die Gesamtausschüttungsprognose für alle Fonds bleibt in voller Höhe bestehen. Als einer der ersten Initiatoren hat die Leonidas Gruppe auch die Möglichkeit angeboten, sich über kurze Laufzeiten von lediglich drei bis vier Jahren an Projektierung und Betrieb von französischen Windparks zu beteiligen wie dem aktuellen Windkraftfonds Leonidas XIV.

Ausführliches Portrait des Frankreich-Windkraftfonds Leonidas XIV

 

Merkmale des Windkraftfonds Leonidas XIV

  • Sicherheit:
    Erster Windpark an attraktivem Standort gesichert! Attraktiver Einspeisetarif in Frankreich mit Inflationsausgleich
  • Seriös kalkulierte Erträge:
    Konservative Kalkulation des Verkaufserlöses sowie hoher Sicherheitsabschlag auf externe Windgutachten
  • Erfahrung & Erfolg:
    Initiator hat bereits 250 Mio. Euro in Frankreich investiert - alle bisherigen Fonds schütten prognosegemäß aus
  • Steuerlich interessant:
    Durch Doppelbesteuerungsabkommen in Deutschland lediglich Progressionsvorbehalt für Anleger
  • Erprobte Technik:
    Moderne Windkraftanlagen von Nordex mit Vollwartungsvertrag (geplant) und Verfügbarkeitsgarantie von 97%
  • Beitrag zum Umweltschutz:
    Der Ausbau der Windenergie ist in Frankreich dringend nötig und politisch gewollt

Fordern Sie jetzt die vollständigen Unterlagen zum Windkraftfonds Leonidas XIV an. Gestalten Sie die Energiewende - investieren Sie in die Projektierung von Windparks und werden Sie Miteigentümer von modernen Windenergieanlagen in Frankreich!

Quelle: Leonidas Associates GmbH, Grüne Sachwerte e.K.

 

Sehr gute Förderbedingungen in Frankreich

Frankreich verfügt über sehr gute Förderbedingungen für Erneuerbare Energien - das ist das Fazit einer Studie des Beratungsunternehmens Rödl & Partner zur Förderung der Erneuerbaren Energien in verschiedenen Europäischen Ländern. Weiterhin werden insbesondere auch Deutschland, der Türkei und China aktuell günstige Rahmenbedingungen für Investitionen in Erneuerbare Energien bescheinigt.

Windkraft Frankreich: Gute Förderung bei geringem EE-Anteil

Neben der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes fand in der Marktbeurteilung auch die Einschätzung des jeweiligen Energiemarktes eine besondere Berücksichtigung. Für Investoren besonders attraktiv sind Investition in Länder, die über ein gutes Förderkonzept und einen bisher unterdurchschnittlichen Anteil an Erneuerbaren verfügen. Hier nennt das Gutachten insbesondere Frankreich (EE-Anteil 12 Prozent), Malaysia (EE-Anteil 7,2 Prozent), Polen (EE-Anteil 11,9 Prozent) und Singapur (EE-Anteil 2,2 Prozent). Frankreich bietet Investoren in Erneuerbare Energien zudem neben einer festen Einspeisevergütung auch eine Koppelung der jährlichen Vergütung an die Inflationsrate.

Einen guten Überblick aktueller Beteiligungsmöglichkeiten an Erneuerbaren Energie Projekte in verschiedenen Ländern finden Sie auf www.gruene-sachwerte.de .


Quelle: Rödl & Partner 2013, Franz Alt, Grüne Sachwerte

 

Nordex-Windkraftanlagen für Leonidas XIV

Der deutsche Hersteller der Windkraftanlagen für den Windkraftfonds Leonidas XIV NORDEX hat seit 1985 über 9.000 MW an Windkraftanlagen in 34 Länder verkauft. Die NORDEX N-100 2,5 MW gehört dabei zu den zuverlässigsten und ertragreichsten Turbinen ihrer Anlagenklasse. Bei einer niedrigen Einschaltgeschwindigkeit von 3 m/s konnte für eine höhere Windausbeute die Abschaltgeschwindigkeit von 20 auf 25 m/s erhöht werden. Der Abschluss eines Vollwartungsvertrages mit 97%-Verfügbarkeitsgarantie ist fest eingeplant.