23. Jan. 2013: Windkraftanlagen in Bayern - Bürgerwindpark Feilitzsch erzielt Mehrertrag 2012

Bürgerwindpark Feilitzsch: Windkraftanlagen in Bayern erzielen hohen Mehrertrag
Bürgerwindpark Feilitzsch: Windkraftanlagen in Bayern erzielen hohen Mehrertrag

Attraktive Beteiligung an Windkraftanlagen in Bayern: Der Bürgerwindpark Feilitzsch in der Region Hof hat in den ersten Monaten nach Inbetriebnahme deutlich mehr Windstrom produziert als erwartet. Durch einen früheren Betrieb als geplant und insbesondere durch den sehr windigen November 2012 konnten gegenüber der Prospektprognose von 4,8 Mio. kWh insgesamt rund 6,3 Mio. kWh Strom in das Stromnetz eingespeist werden.

Aktueller Stand der Emission: Bürgerwindpark Feilitzsch zu 80 % platziert

Der Initiator des Bürgerwindpark Feilitzsch hat aktuell einen Zeichnungsstand von 80% vermeldet. Die Beteiligung an dem Windkraftfonds für Windkraftanlagen in Bayern ist somit noch kurzfristig ab 10.000 Euro zzgl. 5 % Agio möglich. Anleger sollen über die gesamte Laufzeit Ausschüttungen in Höhe von 242 % (inkl. Rückzahlung ihrer Einlage) erhalten. Durch die vollständige Fertigstellung des Windparks entfallen alle Projektierungsrisiken.

Die Direktvermarktung des Windstroms des Bürgerwindpark Feilitzsch bietet darüber hinaus die Chance auf Mehrerlöse für alle Anleger.


Weitere Informationen zu Windkraftanlagen in Bayern: Fondsportrait Bürgerwindpark Feilitzsch

Quelle: Lacuna AG, Grüne Sachwerte e.K.

 

Viel Potenzial für Windkraftanlagen in Bayern

Mit dem Windenergie-Erlass Bayern hat die Bayerische Landesregierung ihre grundsätzlich positive Einstellung zur Windkraft bekräftigt. Für Bürgerwindpark-Projekte bedeutet dies mehr Klarheit und auch die Möglichkeit, neue Bürgerwindpark-Beteiligungen mit Windkraftanlagen in Bayern schneller und einfacher umzusetzen. Mittelfristig soll der Anteil des Windstroms in Bayern von einem auf zehn Prozent ansteigen.

Information: Karte aller Bürgerwindparks und Windkraftanlagen in Bayern

Seit 2012 sind auch weitere Flächen für Bürgerwindparks freigegeben, so dass mehr Platz für neue Windkraftanlagen in Bayern vorhanden ist. Der Anteil genereller Verbotszonen für die Windkraft sank von 37 auf zehn Prozent. Ab einer Entfernung von mehr als einem Kilometer zur nächsten Wohnbebauung ist nun auch kein Lärmgutachten mehr nötig.

Hohe lokale Akzeptanz für Bürgerwindpark in der Region

Besonders seit Fukushima wächst die Akzeptanz von Windkraftanlagen in Bayern. Landkreisweit interessieren sich Gemeinden und Bürger für das Thema Bürgerwindpark,  und alle wollen, dass sich möglichst viele Bürger beteiligen. Sogar Flächen in Landschaftsschutzgebieten und Wäldern haben einige Gemeinden in die Überlegungen eingebracht. Besonders pragmatische Windkraftprojekte wie der Bürgerwindpark Feilitzsch nutzen auch Flächen entlang von Bahnlinien und Autobahnen, wo sie besonders gut wahrgenommen werden und somit zum Ausdruck eines neuen Energiezeitalters werden.

Quellen: Bayerische Staatsregierung, "Die Kizinger" 28./29. JANUAR 2012, Grüne Sachwerte e.K.