MenüZurück
Wattner SunAsset 10 Solarkraftwerk Gerstungen Wattner SunAsset 10 Solarkraftwerk Gerstungen

Wattner SunAsset 10

Ein Beitrag zum Klimaschutz

Wattner SunAsset 10 - Ein Beitrag zum Klimaschutz

18. Dezember 2020: Mit dem Wattner SunAsset 10 hat das Emissionshaus aus Köln nun eine zweistellige Anzahl von erfolgreichen Vermögensanlagen auf den Markt gebracht – bei hervorragender Leistungsbilanz. Für seine Kundinnen und Kunden sind dabei vor allem zwei Faktoren ausschlaggebend: Ein seriöser und verantwortungsvoller Umgang mit dem Geld der Anlegerinnen und Anleger sowie ein überzeugender Beitrag zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Doch wieviel CO2-Einsparung können Anleger mit Ihrer Zeichnung erreichen?

Wattner SunAsset 10Wie viel CO2 spart meine Zeichnung der Vermögensanlage ein?

Wie allgemein bekannt ist der Kohlendioxid-Ausstoß der große Treiber des menschengemachten Klimawandels. Um das im Pariser Klimaabkommen von 2015 festgeschriebene 1,5-Grad-Ziel zu erreichen, müssen dabei besonders in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren große technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Anpassungen vorgenommen werden. Ein Überblick dazu gibt die Studie des Wuppertal Instituts im Auftrag von „Fridays for Future“.

Photovoltaik – Ein Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland

Eins vorweg: Die genaue Klimaschutzwirkung des Wattner-SunAsset10 kann nicht seriös bestimmt werden. Allerdings könnte der durch eine Zeichnung der Emission gesparte CO2-Ausstoß unter gewissen Annahmen recht genau und transparent abgeschätzt werden. Laut einer Studie des Fraunhofer Institut konnte die Photovoltaik in Deutschland 29,2 Mio. Tonnen CO2 einsparen. Die Emissionen bei der Herstellung der Komponenten wurden auf Basis des Umweltbundesamtes näherungsweise berechnet. Im selben Jahr waren bundesweit 49.2 GW PV-Leistung installiert. Damit ergibt sich eine durchschnittliche CO2-Einsparung von rund 594 Tonnen CO2 pro MW PV-Strom.

Klimaschutz durch den Wattner SunAsset 10

Die gesamte PV-Leistung des Wattner SunAsset 10 soll mit Einwerbung genügender Mittel zunächst bei 35 MW liegen. Damit ergibt sich eine gesamte Einsparung der Emission von 20.772 Tonnen CO2 jährlich. Wattner will hierfür – bei bekannter Investitionsquote – rund 15,6 Mio. € an Kapital eingesammeln (Stand 18.12.2020: Rund 7 Mio. Euro). Die Zeichnung des Wattner SunAssets in Höhe der Mindestbeteiligung von 5.000€ würde demnach rund 6,7 Tonnen CO2 jährlich einsparen, was mehr als der Hälfte der pro Kopf-CO2-Emissionen in Deutschland (11,6 Tonnen) entspricht. Der ECOanlagecheck kommt in seiner Berechnung hingegen zu einem leicht niedrigeren Ergebnis.

Annahmen zur seriösen Berechnung der CO2-Emissionen

Bei der seriösen Einschätzung zu CO2-Einsparungen muss einiges beachtet werden – sowohl bei der Produktion der Komponenten als auch bei Transport und Errichtung entstehen Emissionen und werden auch verschiedene Rohstoffe benötigt. Auch laufender Betrieb und späteres Recycling bedürfen einer Bewertung im Rahmen einer ganzheitlichen Betrachtung. Wesentlicher Fakt ist aber, dass die energetische Amortisation von Solarparks zwischen zwei und sechs Jahren beträgt, d.h. Solarparks produzieren über deren Lebensdauer ein mehrfaches der Energie, die für ihre Herstellung benötigt wurden (Quelle: Uni Leipzig). Für die Energiewende ist die Photovoltaik, mit laufend steigender Effizienz und sinkenden Kosten, unverzichtbarer Hauptbestandteil.

Wattner SunAsset 10 Solarkraftwerk Suelte Wattner SunAsset 10 Solarkraftwerk Suelte

Natürlich fallen auch bei der Produktion von Solaranlagen CO2-Emissionen an, die Photovoltaik leistet in Summe jedoch einen unverzichtbaren Beitrag zum Klimaschutz, der weiter wachsen muss.

Die Einsparung ist hier das Ergebnis der CO2-Menge, welche die fossilen Brennstoffe verursacht hätten, wären sie nicht von Erneuerbaren verdrängt worden, abzüglich der Emissionen, die diese Erneuerbaren selbst (zum Beispiel bei der Herstellung der Module) verursacht haben. Ein vielfach vorgebrachtes Argument gegen Windräder, Solaranlagen und Co. selbst „dreckig“ produziert worden zu sein ist deshalb, trotz der Richtigkeit gewisser Probleme bei der Herstellung, nicht stichhaltig, da auch andere Stromquellen wie Kohle- und Atromkraftwerke nicht „sauber“ produziert werden und im Gegensatz du den Erneuerbaren permanent „dreckigen“ Strom erzeugen.

So können Sie über Ihre Anlage hinaus zum Klimaschutz beitragen

Gesamtgesellschaftlich ist es natürlich nicht nur wichtig, dass Geld ökologisch sinnvoll angelegt wird, sondern auch wie ökologisch das Anlagekapitial erwirtschaftet wurde. Jemand der beispielsweise in der Windkraft verdientes Vermögen in Solaranlagen anlegt, handelt natürlich klimafreundlicher als der Besitzer eines Braunkohlekraftwerkes, der das gleiche tut. Jeder von uns kann deshalb auch über die Geldanlage hinaus zum Klimaschutz beitragen. Wenn Sie sich hierzu informieren möchten, können wir Ihnen den CO2-Rechner des Umweltbundesamtes empfehlen.

Quellen: Wattner, Fraunhofer-Institut, Umweltbundesamt

Wattner SunAsset 10 Solarpark Sülte Wattner SunAsset 10 Solarpark Sülte

Wattner SunAsset 10 - eine Vielzahl an laufenden Solarparks in Deutschland sorgt für mehr Klimaschutz

Mehr Informationen zu Wattner SunAsset 10 und zum Unternehmen

Wattner SunAsset 10

Emission erfolgreich gestartet - deutsche Solarparks

Jetzt direkt festen Zinssatz sichern!

  • 12 Jahre Laufzeit
  • Ab 5.000 Euro ohne Agio
  • 3,4 – 4,8% p.a.
  • 1% Frühzeichnerbonus in 2020
  • Nachrangdarlehen mit festem Zinssatz
mehr

Wattner AG

Wattner AG - Partner für Solar-Beteiligungen

Die Wattner AG aus Köln bietet Solar-Beteiligungen, in Form von Nachrangdarlehen, an wie Wattner SunAsset Reihe, an. Wattner AG ist ein auf Projektierung, Errichtung und Betrieb von Energieanlagen spezialisierter ingenieurgeführter Anbieter von öffentlichen Vermögensanlagen mit den meisten Megawatt-Solarkraftwerken in Deutschland.

mehr

Grüne Sachwerte Newsletter Wir halten sie auf dem Laufenden

jetzt abonnieren

Wattner SunAsset 10 - Ein Beitrag zum KlimaschutzDiese News teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.


    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Nachfrage nach Solar- und Festzinsinvestments durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwendet werden. Sie erhalten sowohl aktuelle Beteiligungsunterlagen zu „Wattner SunAsset 8“ sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch Informationen zu ergänzenden Produkten aus dem Solar- und Festzinsbereich. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.