Interview mit Wattner - Wie Erfahrungen und Projekte der Vorgänger dem Wattner SunAsset 8 helfen

Bremen/Köln, 26.09.2018: In Kürze beginnt die Emission des Wattner SunAsset 8. Im Vorfeld führte Grüne Sachwerte-Geschäftsführer Michael Horling ein ausführliches Gespräch mit Yvonne Heider und Ulrich Uhlenhut aus der Wattner-Geschäftsführung.

Im Interview geht es um die vor wenigen Tagen erfolgreich beendete Emission des Wattner SunAsset 7 und dessen Bilanz sowie um die Konzeption des Nachfolge-Angebotes Wattner SunAsset 8. Besonders wird erörtert, wie die Projekte und die Erfahrungen der Vorgänger im Wattner SunAsset 8 widergespiegelt werden - und welche Themen Wattner als Hauptrisiken seiner eigenen Kapitalanlage ansieht.

Wattner-Geschäftsführung: "... weil die garantierte Vergütung nach dem EEG die Sache sehr sicher macht."

Wattner in Köln - Interview mit Grüne Sachwerte
Von links: Dipl.-Ing. Guido Ingwer, Yvonne Heider, Michael Horling, Dipl.-Ing. Ulrich Uhlenhut (beim Treffen 2017 zum Emissionsbeginn SunAsset 7)

Grüne Sachwerte: Hallo Frau Heider, hallo Herr Uhlenhut, Glückwunsch zur erfolgreichen Emission des Wattner SunAsset 7. Sie haben mit dieser Vermögensanlage elf neue Solarparks mit über 60 Megawatt finanziert - haben Sie mal ausgerechnet, wieviele Tonnen CO² das der Umwelt erspart? Wieviele Anleger haben sich an der Emission beteiligt?

Wattner: Hallo Herr Horling. Das stimmt, der SunAsset 7 hat sich sehr gut platziert - immerhin ca. 144% des geplanten Volumens und trotzdem sofort voll investiert. Wir bedanken uns dafür bei Ihnen und den ca. 750 Anlegern, die die Vermögensanlage nun 20 Jahre begleiten werden.

CO2 ... das ist doch eine Trickfrage. Wir haben es uns in 15 Jahren Solargeschäft nicht ein Mal getraut, dies auszurechnen. Wir haben auch wirklich keine Ahnung, wieviel CO2 bei der Produktion der Solarmodule, Wechselrichter, Aufständerungen und Kabel freigesetzt wird - von Einsparung würden wir momentan lieber noch nicht reden. Aber wir wissen, dass es nur einmal geschieht und nun betreiben wir diese Solarkraftwerke einfach mit größter Sorgfalt so lange wie möglich und gleichen damit die Anfangssünde mindestens wieder aus. Das können unsere Anleger übrigens auch: wir haben für den SunAsset 8 weniger Verkaufsprospekte also sonst gedruckt und je höher die Anlagebeträge, umso weniger von den dicken Prospekten müssen wir durchs Land schicken oder gar am Ende entsorgen.

Grüne Sachwerte: Die neue Vermögensanlage Wattner SunAsset 8 erwirbt Solarparks vom Wattner SunAsset 2, den Sie 2011 als Kurzläufer konzipiert hatten. Hat Wattner die Solarparks damals selbst projektiert und errichtet? Erhalten die Kunden des Wattner 2 denn über die gesamte Laufzeit gesehen soviele Ausschüttungen, wie vorgesehen? Und liefen denn alle Solarparks gut, die nun an den Wattner SunAsset 8 verkauft werden?

Wattner: Das stimmt, SunAsset 2 sowie auch SunAsset 3 nähern sich dem Ende ihrer Laufzeit und nun müssen wir die Solarkraftwerke ablösen, damit die Anleger ihr Geld zurückerhalten. Die alten Anleger erhalten auf jeden Fall mindestens das, was wir damals versprochen haben. Dazu kommt, dass viele Anleger noch ein paar Jahre dabeibleiben können, bis der Verkauf aller Kraftwerke abgeschlossen ist. Wir verkaufen die Solarkraftwerke Stück für Stück an neue Vermögensanlagen und haben das mit den Anlegern genau abgestimmt und entsprechende Beschlüsse gefasst. Wer wirklich genau die 8 Jahre dabeibleiben wollte, bekommt in diesem Jahr sein Geld zurück und die Endausschüttung obendrauf - wie zugesagt.

Für den SunAsset 8 suchen wir nun aus dem Pool der Solarkraftwerke diejenigen aus, die genau die gewünschten 13 Jahre Restlaufzeit - das ist die Laufzeit des SunAsset 8 - mit weiterhin garantierter EEG-Vergütung haben. Diese bleibt übrigens auch in ihrer alten Höhe erhalten, da ändert der Verkauf der Kraftwerke nichts dran.

Auch damals haben wir bereits selber Solarkraftwerke errichtet und parallel sehr viel dazugekauft. Bei den eingekauften Anlagen ist dann an Stelle der Errichtung eine sehr ausführliche Due Diligence getreten. Insgesamt sind wir mit all unseren Kraftwerken zufrieden und haben diese für die geplante Übergabe an den SunAsset 8 individuell bewertet. Wattner SunAsset 8 kauft also nicht nur auf Basis alter Gutachten ein, sondern berücksichtigt ebenfalls die tatsächliche Performance der vergangenen Jahre.

Solarpark Katharinenrieth aus der SunAsset Reihe, in Betrieb seit 2010
Solarparks in Deutschland, seit Jahren in Betrieb - sicherheitsorientierte Investition

Grüne SachwerteManch einer unserer Kunden fragt, warum Sie die mit 4,5 bis 5,5% "teuer verzinsten Darlehen" aufnehmen, anstatt zu aktuell günstigen Zinsen die Refinanzierung der laufenden Anlagen - mit gut prognostizierbaren Cash Flows - über Banken zu finanzieren. Was sagen Sie dazu?

WattnerGenau das haben wir bereits getan. Die Solarkraftwerke laufen alle sehr gut und zusätzlich haben wir als Wattner einen signifikanten Preisnachlass bei den Kosten der Betriebsführung gegeben - im Tausch dafür, dass die Anlagen nicht extern verkauft werden müssen. Beides führte zu einem hohen Potential zur Aufstockung der bereits laufenden Bankdarlehen - für Zinsen um die 2% und vor allem: mit einer Zinsbindung über die gesamte Restlaufzeit der Bankdarlehen. Damit gibt es absolut kein Fremdfinanzierungsrisiko in den Solarkraftwerken. Das Geld, welches der SunAsset 8 einsammelt, stellt das ergänzende Eigenkapital dar, welches die Bank im Gegenzug für ihre Darlehen sehen möchte. Bisher kam dies von den Anlegern des SunAsset 2 bzw. 3 und nun wird es vom SunAsset 8 übernommen, ausgestattet mit den Darlehen der neuen Anleger.

Grüne SachwerteWo sehen Sie aus Sicht des Anbieters und Emittenten eigentlich die größten Risiken Ihrer eigenen Kapitalanlage?

WattnerIm Wetter! Vielmehr kann ich dazu kaum sagen, weil die garantierte Vergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz die Sache sehr sicher macht. Solange also alle notwendigen Versicherungen abgeschlossen sind und der Gesetzgeber sein Wort hält, kann uns lediglich das Wetter erschüttern. Zum Glück ist es aber so, dass die Abweichung der jährlichen Sonneneinstrahlung von den Gutachten sehr gering ist. Das haben wir in unserer Kalkulation berücksichtigt.

Grüne Sachwerte: Danke für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg und viele neue Solarparks!

Wattner: Vielen Dank auch Ihnen für die interessanten Fragen, Herr Horling.

 

Emission "SunAsset 8": In laufende Solarparks investieren

Bereits ab 5.000 Euro und ohne Nebenkosten ist die Zeichnung des Nachrangdarlehens "Wattner SunAsset 8" möglich. Noch bis Jahresende erhalten Zeichner zudem einen Frühzeichnerbonuszins.

Zum ausführlichen Portrait Wattner SunAsset 8

Quelle: Wattner Gruppe, Grüne Sachwerte

 

Wattner - deutsche Solarparks


Wattner aus Köln - weitere Informationen zum Unternehmen

Wattner AG aus Köln - Partner für Solarkraftwerke

Zum Unternehmensportrait Wattner

Zu Kapitalanlage Wattner SunAsset 8

 

Leistungsbilanz 2018 Wattner

Leistungsbilanz der Wattner AG 2018 aus Köln

Leistungsbilanz 2018 der Wattner AG aus Köln