30. Oktober 2012: Wasserkraftfonds Frankreich - 440 Anleger investieren rund 7 Mio. Euro

Wasserkraftfonds Frankreich: Ökologisch sinnvolle Investition in kleine Wasserkraftwer
Wasserkraftfonds Frankreich: Ökologisch sinnvolle Investition in kleine Wasserkraftwerke

Der Wasserkraftfonds Frankreich des Münchener Emissionshauses Green City Energy begeistert immer mehr Anleger. Der Wasserfonds, der Anlegern die Beteiligung an mehreren französischen Kleinwasserkraftwerken bietet, hat inzwischen bereits rund 70 % des geplanten Fondsvolumens eingeworben. Über 440 Anleger haben rund 7 Mio. Euro in den Fonds investiert, der ausschließlich mit dem Eigenkapital der Anleger und ohne Bankkredite arbeitet.

Wasserkraftwerk Lempdes-sur-Allagnon voll funktionstüchtig

Das vom Wasserkraftfonds Frankreich erworbene Wasserkraftwerk Lempdes-sur-Allagnon ist inzwischen voll funktionstüchtig und soll somit die ersten Erträge für den Fonds erwirtschaften.

Bei den Wasserkraftwerken La Chapelle/Villognon konnte noch im Oktober mit den geplanten Erdarbeiten begonnen werden. Die französische Tochterfirma des Initiators begutachtete die Fortschritte vor Ort. Weitere drei Wasserkraftprojekte werden in Frankreich derzeit geprüft, sodass die Fondsgesellschaft des Wasserkraftfonds Frankreich davon ausgeht, den Fonds noch um weitere attraktive Kraftwerke bereichern zu können.

Weitere Informationen: Fondsportrait Wasserkraftfonds Frankreich

Quelle: Green City Energy, Grüne Sachwerte e.K.

 

Wasserkraft im Atomstromland Frankreich

Frankreich bezieht rund 80 Prozent seiner elektrischen Energie aus Kernenergie - das ist eine der höchsten Quoten weltweit. Die Nutzung der Kernenergie in Frankreich basierte bis zur Katastrophe in Fukushima auf einem jahrzehntealten parteiübergreifenden Konsens. Neben den französischen Grünen will nun jedoch auch die sozialistische Partei den Anteil des Atomstromes verringern: Der in diesem Jahr neu gewählte Präsident François Hollande plant, den Anteil des französischen Atomstroms bis 2025 auf rund 50 Prozent zu verringern.

Den Aufholbedarf an regenerativen Energieträgern möchte Frankreich auch mit der Wasserkraft decken. Es existieren rund 450 kleine Wasserkraftanlagen, doch müssen diese laufend instand gehalten werden, was viele Eigentümer (oftmals Privatpersonen) langfristig nicht leisten können. Viele Wasserkraftwerke stehen daher zum Verkauf. Mit Ihrem Standort in Toulouse ist die Tochter des Initiators des Wasserkraftfonds Frankreich, die Green City Energy France, vor Ort vertreten.

Quelle:Wikipedia, Green City Energy