MenüZurück
HEP Solar Portfolio 2 HEP Solar Portfolio 2

Zwischenwahlen in den USA

Rücken- oder Gegenwind für Erneuerbare Energien?

Strafzölle im Solarbereich auch ein Thema nach der Abwahl Trumps

10.11.2022: Seit bereits zwei Jahren ist Donald Trump nicht mehr Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Seine Abwahl Ende 2020 hat in der Erneuerbaren-Energien-Branche natürlich für große Erleichterung geführt. Das Thema Strafzölle, eines seiner Hauptanliegen, ist damit aber nicht vom Tisch. Die im Rahmen einer Petition im März diesen Jahres verabschiedeten Strafzölle gegen Solarmodule aus Südostasien wurden von Präsident Biden bis Juni 2024 ausgesetzt. Hintergrund sind die auch jenseits des Atlantiks stark anziehende Inflation durch den russischen Angriffskrieg in der Ukraine und die Null-Covid-Politik in der Volksrepublik China. Die US-Regierung will so zumindest im Solarbereich inflationsmildernd wirken.

HEP Solar USA - Spezialfonds für Photovoltaik Amerika HEP Solar USA - Spezialfonds für Photovoltaik Amerika

Das Güglinger Emissionshaus HEP ist seit etlichen Jahren auf dem amerikanischen Strommarkt aktiv.

Inflation Reduction Act Förderung der Erneuerbaren und mehr Protektionismus

In Bezug auf die Erneuerbaren Energien zeigt sich dagegen seit dem Amtsantritt Joe Bidens eine völlig andere Linie als unter Trump: Im Rahmen des Inflation Reduction Acts wurden unter anderem die 30%-Steuergutschriften auf Investitionen in klimaneutrale Energieerzeugung und Energiespeicher bis 2024 verlängert. Eigentlich sollten sie nach und nach auslaufen. Beim Umstieg auf die Erneuerbaren setzten die Amerikaner aber verstärkt auf eigene Produktion. Subventionen für Elektroautos sollen nur noch für solche, die in den Vereinigten Staaten hergestellt worden, gelten. Aus Brüssel kamen deshalb schon die ersten Beschwerden gegenüber der protektionistischen Maßnahme. Das Problem wird wohl diplomatisch angegangen werden müssen, ein Verfahren bei der Welthandelsorganisation WTO würde sich über Jahre ziehen und damit zu große wirtschaftliche Verwerfungen mit sich bringen.

Die USA sind im Wahlmodus, Biden und seine Regierung stehen deshalb unter Druck Ergebnisse zu liefern. In Bezug auf die Frage nach einer protektionistischen Außenpolitik lohnt sich ein Blick auf die politische Situation des Landes. Der Kongress, bestehend aus Repräsentantenhaus und Senat, erteilte dem Präsidenten nämlich gesetzlich das Recht, Strafzölle durch Dekrete einzuführen. Eine Rücknahme dieses Rechtes ist aber schwer vorstellbar, da der Präsident ein Veto gegen Gesetze einlegen darf, was der Kongress nur mit einer Zweidrittelmehrheit überstimmen kann. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Republikaner bei den derzeit laufenden Zwischenwahlen diese Hürde nehmen. Alles in allem dürfte sich die Projektierung der Erneuerbaren in den USA wieder in ruhiges Fahrwasser begeben, was vor allem Anlegerinnen und Anleger erfreut, die sich wegen der Verzögerungen der Netzanschlüsse in den letzten Monaten vermehrt Fragen gestellt haben.

Quellen: US-Handelsministerium, Deutsche Welle, Tagesschau, Heute

Grüne Sachwerte NewsletterWir informieren Sie gerne und unverbindlich

jetzt abonnieren

USA: Solaranlagen im Schatten der ZwischenwahlenDiese Seite teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Sie können der Zusendung jederzeit formlos widersprechen. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        Oktober 2022: Solar- und Windinvestments in dynamischen Umfeld

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.