MenüZurück
Indien Dorfsituation HeaderSlim Trinkwasserprojekt Indien

Enorme Fortschritte bei Indien-Trinkwasser-Projekt

Desinfektionsmittel für 1 Mio. Liter Trinkwasser pro Tag

Trinkwasserprojekt in Indien - erstes Projekt finanziert!Wasser-Desinfektionsmittel für 1 Mio. Liter pro Tag

15.09.2022: Im Rahmen der Mitteleinwerbung konnte erfreulicherweise bereits über eine halbe Million Euro für das Trinkwasser-Projekt in Indien eingeworben werden, das Grüne Sachwerte seit Jahresanfang mit begleitet. Damit ist die Finanzierung des ersten Clusters / Projektes mit rund 250.000 Menschen in der Region Melghat erfolgreich gesichert! Wir danken allen Investor:Innen, die dieses wirkungsvolle Projekt von Anfang an mitfinanziert haben. Weiteren interessierten Anleger:Innen wird auf Anfrage gern das Memorandum sowie ein aktuelles Update zur Verfügung gestellt.

Die Umsetzung schreitet dementsprechend voran: Eine mobile Produktionsanlage für das zur Aufbereitung des Trinkwassers notwendige Desinfektionsmittel ist in Indien bereits in Betrieb. Damit können täglich ca. 250.000 Menschen mit je 4 Litern sauberem Trinkwasser versorgt werden. Der besondere Clou: Es handelt sich bei der Produktionsanlage um eine mobile „Plug and Play“ Lösung in Form eines Spezial-Containers, der die Desinfektionsmittel flexibel dort produzieren kann, wo einerseits die effektive Weiterverteilung in die dörflichen Gebiete möglich ist und andererseits, die benötigten Medien – Prozesswasser und Elektrizität – verfügbar sind. Dieser effektive Logistikansatz ist wegen der Weitläufigkeit des Landes und der teilweise schlechten Infrastruktur extrem wichtig und zielführend.

Die Haushalte erhalten die Wasser-Desinfektionsmittel in fünf Liter Kanistern bzw. ein Liter Flaschen zur Trinkwasseraufbereitung und die Anwendung und Dosierung wird erklärt. Die Mengen sind abhängig von der jeweiligen Haushaltsgröße.

Trinkwasser-Aufbereitung dringend notwendig

Redo Indien Trinkwasser Text Redo Indien Trinkwasser Text

Für die Versorgung ländlicher Gebiete mit gesundem Trinkwasser sind mobile Lösungen unverzichtbar - weite Wege und schlechte Infrastruktur erfordern "Plug and Play" Lösungen, deren Logistik an die Gegebenheiten vor Ort flexibel angepasst werden kann.

Empfehlung der indischen Regierung

Rückenwind erhält die Technologie darüber hinaus durch eine offizielle Empfehlung seitens des für Wasserversorgung zuständigen Ministeriums in Indien. Hier wurde die eingesetzte Technologie zur Trinkwasserdesinfektion als innovative Technologie empfohlen, insbesondere für den Einsatz in ländlichen Gebieten. In einem sechsmonatigen Prüfungsprozess haben 30 Experten staatlicher Forschungseinrichtungen ihre Empfehlung ausgesprochen.

 

Für die Goldstandard-Zertifizierung musste u.a. nachgewiesen werden, dass die lokalen Umstände Trinkwasseraufbereitung notwendig machen. Hierfür wurden aus Brunnen, Bohrlöchern und sonstigen Wasserinstallationen Wasserproben für Labortests entnommen. Es gab keine einzige Wasserquelle, die durchgehend sauberes Wasser lieferte. Dies unterstreicht die Relevanz des Projekts!

Mitnahme der Menschen vor OrtStakeholder Meeting erfolgreich durchgeführt

Elementarer Bestandteil des Zertifizierungsprozesses ist die Einbindung unterschiedlicher Interessengruppen. Dafür wurden Treffen organisiert, bei denen die interessierte Öffentlichkeit (Dorfbewohner, gemeinnützige Initiativen und NGOs, staatliche Behörden bzw. deren lokale Vertreter) über das Projekt informiert wurde. In den Konsultationen wurde neben der reinen Projektbeschreibung auch die positiven Auswirkungen im Sinne der UN Nachhaltigkeitsziele erörtert.

Besonders positiv: Damit die Stimmen von Frauen – die in den Familien i.d.R. die Hauptverantwortung für die tägliche Wasserbeschaffung tragen – war  der vordere Sitzbereich für Frauen reserviert. Die Quote der teilnehmenden Frauen war sehr erfreulich!

Stakeholder Meeting Ind_Text Stakeholder Meeting Ind_Text

Rege Beteiligung bei Stakeholder-Konsultationen

Zertifizierungsprozess schreitet voran

Um die Wirtschaftlichkeit des Projekts für die Anleger sicherzustellen ist der aktuelle Fortschritt bei der Goldstandard-Zertifizierung von hoher Relevanz. Die eingereichten Dokumente erhalten gegenwärtig ein Review, wobei eine Bewertung des Gesamtkonzepts erfolgt und im Anschluss die Registrierung beim Goldstandard abgeschlossen werden kann. Die gutachterliche Prüfung stellt für die Käufer der CO2-Reduktionszertifikate sicher, dass der hohe Standard wie versprochen auch erreicht wird.

Die Emittentin wird als deutsche Gesellschaft alleinige Eigentümerin der zu generierenden CO2 Emissionsrechte und kann diese lukrativ vermarkten. Die Stabilität des Investments profitiert von einer hohen Nachfrage nach qualitativ hochwertigen zertifizierten CO2-Minderungs-Projekten, die auf ein lediglich geringes Angebot trifft.

Persoenliche-Einladungen_Text.jpg Persoenliche-Einladungen_Text.jpg

Persönliche Übergaben der Einladungen und Projektbeschreibungen an die Dorfbewohner - der persönliche Kontakt zu den Menschen ist essentiell für das Projekt. Dies leistet die Organisation vor Ort.

Hoher Impact des ProjektesVermeidung von CO2 Emissionen durch verminderte Brennholzrodung

Weltweit werden in ärmeren ländlichen Gebieten die Wälder für Brennholz gerodet – oftmals, um durch die Verbrennung das verunreinigte Wasser abzukochen.

Durch die Bereitstellung sauberen Trinkwassers kann auf Rodung und Verbrennung durch die lokale Bevölkerung verzichtet werden. Dies führt in Summe zu hohen vermiedenen CO2-Emissionen und hat auch einen langfristig positiven Effekt auf die Natur und Umwelt im Projektgebiet. Weitere sehr positive Effekte sind zudem die Steigerung der Gesundheit der Bevölkerung durch die verbesserte Wasserqualität. Gleichzeitig sparen die im Projektgebiet ansässigen Menschen viel Zeit, da kein Holz mehr gesammelt werden muss, und können diese anderweitig nutzen.

Safewater_Umherstehende-Inder_Text.jpg Safewater_Umherstehende-Inder_Text.jpg

Keine Selbstverständlichkeit - sauberes Trinkwasser ist für weite Teile der indischen Bevölkerung ein Luxusgut.

Angebote und Information: Trinkwasser und Klimaschutz in Indien

Trinkwasser und Klimaschutz in Indien

Investition in sauberes Trinkwasser und Klimaschutz

Impact Investment in Indien:

  • Laufzeit 4-6 Jahre
  • Ab 10.000 Euro
  • Sauberes Trinkwasser und Klimaschutz
mehr

NewsletterBleiben Sie auf dem Laufenden!

jetzt abonnieren

Trinkwasser und Klimaschutz in IndienDiese News teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Sie können der Zusendung jederzeit formlos widersprechen. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        Oktober 2022: Solar- und Windinvestments in dynamischen Umfeld

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.