14. Nov. 2013: Taifun-Katastrophe auf den Philippinen – Gemeinsam helfen

Der bisher größte Wirbelsturm aller Zeiten, „Haiyan“, hat die Philippinen überrollt und ein Ausmaß an Leid und Zerstörung verursacht, das für uns kaum fassbar und unvorstellbar ist. Die Menschen auf den Philippinen, besonders um die Region Tacloban, haben alles verloren. Die Menschen haben oftmals nicht nur ihr Haus oder ihre Kleidung verloren, sondern auch Familie, ihre eigenen Kinder und Freunde.

Viele Menschen in den betroffenen Regionen warten seit nunmehr sechs Tagen auf Essen und sauberes Trinkwasser. Die Rettungskräfte kommen kaum voran, da die gesamte Infrastruktur zerstört ist. Aus Verzweiflung und Wut werden Hilfstransporte und Geschäfte überfallen.

Grüne Sachwerte hat aktuell für die Soforthilfe gespendet, ein Bündnis aus ganz verschiedenen Hilfsorganisationen. Wenn auch Sie spenden möchten:

Bündnis Entwicklung Hilft und Aktion Deutschland Hilft rufen gemeinsam zu Spenden auf (diese sind auch online direkt möglich):


Konto 92 92
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 370 205 00
Stichwort: ARD / Taifun

"Aktion Deutschland Hilft" ist ein Bündnis der Hilfsorganisationen action medeor, ADRA Deutschland, Arbeiter-Samariter-Bund, AWO International, CARE Deutschland-Luxemburg, Der Paritätische, HELP - Hilfe zur Selbsthilfe, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst und World Vision Deutschland.
www.aktion-deutschland-hilft.de

"Bündnis Entwicklung Hilft" ist der Zusammenschluss der deutschen Hilfswerke Brot für die Welt, Christoffel-Blindenmission, Kindernothilfe, medico international, Misereor, terre des hommes und Welthungerhilfe.
www.entwicklung-hilft.de

 

Bamboo Energy 1: Bambus-Plantagen auf den Philippinen nahezu unbeschädigt

Bamboo Energy 1
Bambus-Plantagen auf den Philippinen schaffen neue Arbeitsplätze, verhindern Bodenerosion und ersetzen fossile Energieträger

Über den Bioenergiefonds Bamboo Energy 1 können Kunden von Grüne Sachwerte e.K. aktuell in die Anpflanzung von schnellwachsemdem Bambus auf den Philippinen investieren. Die auf Brachland begründeten Plantagen schaffen vor Ort viele Arbeitsplätze, sorgen der Bodenerosion vor und ersetzen langfristig fossile Energieträger durch den Einsatz von Bambus als Biomasse.

Wie uns das Management des Bioenergiefonds mitteilte sind die Plantagenflächen zum überwiegenden Teil unberührt geblieben. Der Taifun Haiyan hat an wenigen Stellen die Plantagen getroffen. Die zum gegenwärtigen Zeitpunkt ersichtlichen Spuren werden aller Voraussicht nach keinen relevanten Einfluss auf das weitere Geschehen auf den Plantagen haben.

Derzeit sind ein Management-Team und die Plantagenarbeiter vor Ort dabei, die üblichen Auswirkungen eines Sturms zu beseitigen. An der weiteren Entwicklung der Bamboo- und Grasplantagen wird es – so wie sich das Bild aktuell darstellt – keine Behinderungen geben. Auch kann man zum heutigen Zeitpunkt davon ausgehen dass dieses schreckliche Ereignis keinen Einfluss auf die Entwicklung der Beteiligung am Bionenergiefonds Bamboo Energy 1 nehmen wird.

Quelle: Clean Planet GmbH