Login
MenüZurück
Erneuerbare Energien im Strommix: Deutschland Solar Erneuerbare Energien im Strommix: Deutschland Solar

Solarpaket I verabschiedet

Starker Rückenwind für die Energiewende

Mehr Tempo und verstärkter AusbauGamechanger für Agri-PV

Die umfangreichen Regelungen im Solarpaket unterstützen den Ausbau Erneuerbarer Energien auf breiter Front. Neben dem Ausbau der Freiflächenkulisse stehen auch Dachsolaranlagen im Fokus. Positive Anpassungen gibt es auch im Bereich Windkraft und Biomasse sowie Stromnetzen und Speichern für Erneuerbare Energien.

Den aber wohl größten Schub dürfte das Solarpaket für die Agri-PV bedeuten, die sich damit aus einer Nischenanwendung kurzfristig zu einem relevanten Technologiezweig entwickeln dürfte. Auch weitere, sogenannte „besondere PV-Anlagen“, werden zukünftig in besonderem Maße gefördert. Hierzu zählen neben Agri-PV auch Moor, Floating und Parkplatz-PV

Agri-PV wird zukünftig in ihrer Bedeutung stark zunehmen - viele Gründe sprechen dafür, zu viele, um hier einzelne hervorzuheben.

Neues Untersegment für Agri-PV in Ausschreibungen

Bis zu 9,5 ct pro kWh – das ist demnächst bei Ausschreibungen im Bereich von Agri-PV möglich. Die Anhebung der Höchstgrenze für Ausschreibungen bezieht sich auf das neu geschaffene Untersegment für besondere Solaranlagen. Hiervon werden dann ausschließlich Agri PV sowie Floating-PV, Moor-PV und die Integration von PV in Parkplätzen profitieren. Damit stehen diese PV-Projekte in öffentlichen Ausschreibungen nicht mehr in Konkurrenz zu konventionellen PV-Anlage, die in der Regel kostengünstiger installiert werden können.

Es wird dem Umstand Rechnung getragen, dass beispielsweise Agri-PV Projekte zwar höhere Kosten pro installierter Leistung haben und auch weniger Leistung auf die Fläche bringen. Dafür ist die Fläche jedoch zu 90% weiterhin landwirtschaftlich nutzbar und die Einspeisung erfolgt in netzdienlicher Art und Weise vor allem am Morgen und am Abend, wenn die Nachfrage nach Strom hoch und das Angebot aus konventioneller PV knapp ist.

Michael Horling, Geschäftsführer von Grüne Sachwerte:„Das neue Untersegment für besondere Solaranlagen wird zu einem Boom von Agri-PV Anlagen führen. Durch ihre doppelte Bodennutzung, sowie das meist netzdienliche Einspeiseprofil sind sie das Beste, was der Energiewende passieren kann!“

Michi vor Agri Michi vor Agri

Projekte aus dem Bereich Agri-PV bei Grüne SachwerteNext2Sun - Technologieführer im Bereich Agri-PV

Next2Sun AG

Next2Sun AG

Das Unternehmen Next2Sun („Next to Sun“) aus Dillingen im Saarland ist Marktführer im Bereich vertikal aufgestellter Module. Das ursprünglich 2015 als Next Solar GmbH in Berlin gegründete Unternehmen setzte frühzeitig auf die Vorteile, die eine vertikale Aufstellung von Solarmodulen mit sich bringt: geringerer Flächenverbrauch bei gleichzeitig steigendem Ertrag – qualitativ und quantitativ.

mehr

Oekogeno Bürgerbeteiligung – AgriPV Pfaffenthaler Hof

Jetzt investieren: ökologisches Vorzeige-Projekt!

  • Innovativer Agrar-Solarpark auf Bio-Bauernhof
  • 3,7% p.a. + Umsatzbeteiligung
  • 7 Jahre Laufzeit, ab 1.000 Euro
mehr

Next2Sun – Agrar-Solarpark Epfendorf

Agrar-Solarpark errichtet:

  • ab 500 Euro
  • 7 Jahre Mindestlaufzeit
  • 4,5% fester Zinssatz p.a.
mehr

Next2Sun – Agrar-Solarpark Löffingen

Solarpark-Bau in Vorbereitung:

  • ab 500 Euro
  • 7 Jahre Mindestlaufzeit
  • 4,5% fester Zinssatz p.a.
mehr

Bürokratieabbau im FokusDachanlagen für Gewerbe und Privatleute immer lukrativer

KW 20 2024 Strom KW 20 2024 Strom

Nicht repräsentativ, aber beeindruckend: Das 2030 Ziel "80% Erneuerbare" wurde an den ersten beiden Tagen der KW 20 bereits erreicht!

Im gewerblichen Bereich wurde durch das Solarpaket die EEG-Förderung um 1,5% angehoben (ab 40 kW) und die Ausschreibungsmengen auf 2,3 GW deutlich angehoben. Als besonders segensreich dürfte sich der Bürokratieabbau bei selbst nutzenden Gewerbebetrieben auswirken: Diese müssen zukünftig den eingespeisten Überschussstrom nicht mehr direkt vermarkten, sondern können ihn einfach verschenken.

Eine einfache, pragmatische Lösung, die im Sinne einer unbürokratischen Energiewende sehr zu begrüßen ist!

Ähnlich positiv ist die neue Regelung zur gemeinschaftlichen Gebäudeversorgung zu bewerten: Statt wie bisher in eine Rolle als Energievollversorger gedrängt zu werden, können Vermieter in Mehrparteienhäusern zukünftig den Solarstrom von ihren Dächern direkt an Ihre Mieter abgeben. Den Reststrom können die Mieter ganz normal dazukaufen. Diese unbürokratische Regelung wird nicht nur in Mieter-/ Vermieterkonstellationen Anwendung finden, sondern auch bei Wohnungseigentumsgemeinschaften.

Damit wurde ein völlig unnötiges Hindernis für die Belegung der Dachflächen von Mehrparteienhäusern abgeräumt.

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Sie können der Zusendung jederzeit formlos widersprechen. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        März 2024: Zinswende kommt: Festgeld-Konditionen sinken – grüne Zins-Produkte sichern

        Dezember 2023: Neue Solar-Bürgerbeteiligungen / 4 Investments enden 31.12.

        September 2023: Neu: Agrar-Solar / Crowd-Invest / Green Equity

        April 2023: Ende der Atomkraft – Jetzt Solar- und Windausbau finanzieren

        Dezember 2022: Solar- und Windinvestments + E-Mobilität zum Jahresende

        Oktober 2022: Solar- und Windinvestments in dynamischen Umfeld

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Brevo bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.

        Login-Bereich 1

        Mit dem untenstehenden Link können Sie über Ihr Investorenprofil auf die folgenden Projekte zugreifen:

        • HEP Solar Portfolio 2
        • HEP Solar Green Energy Impact Fund 1
        • Katjesgreenfood
        • 4e gruenstromen
        • Ökorenta Erneuerbare Energien 11-14
        • Ökorenta Infrastruktur 13E
        • Wattner SunAsset 10
        Zum Login

        Login-Bereich 2

        Mit dem untenstehenden Link können Sie über Ihr Investorenprofil auf die folgenden Projekte zugreifen:

        • OEKOGENO Bürgerbeteiligung Pfaffenthaler Hof
        • CAV Solarzins 1
        • Next2Sun Agrar-Solarpark Epfendorf
        •  Agri-Solarpark Löffingen

        Da es sich um eine neue Digital-Plattform bei Grüne Sachwerte handelt, müssen Sie sich auch als Altkunde/-in bitte nochmals einmalig neu registrieren – vielen Dank.

        Zum Login