MenüZurück
EU-Taxonomie Nachhaltigkeit Ökologie und Solarpark: Biodiversität und Photovoltaik gehen gemeinsam.

Solarmarkt boomt in der EU

Wachstum im Solarbereich beschleunigt sich

Solarbranche boomt in der EU Wachstum im Solarbereich beschleunigt sich

Der Europäische Solarverband Solarpower veröffentlich eine Analyse zum Stand des Ausbaus der Photovoltaik in Europa (EU-27). Demnach war es das beste Jahr für die Branche, dass es jemals gab! Allein der Zubau 2021 betrug 26 GWp an installierter Leistung, womit in Europa nun 161 GWp an Solarkapazität vorhanden sind. Deutschland ist dabei das Land mit dem größten Zubau innerhalb der EU.

Laut Publikation der Agora Energiewende betrug die installierte Solarleistung in Deutschland Ende 2021 insgesamt 58,7 GWp nach 53,7 im Vorjahr. Eine Dynamik, die sich in Zukunft noch deutlich verstetigen dürfte.

Erneuerbare Kapazitäten in Deutschland 2020 2021 Erneuerbare Kapazitäten in Deutschland 2020 2021

2021 war die Menge installierter PV-Leistung erstmals höher als die Windleistung (Onshore). Dennoch ist Wind mit Abstand der wichtigste Energielieferant Deutschlands - Wind On- und Offshore lieferte 2021 in Summe mehr Strom als Braunkohlekraftwerke. Quelle: Agora Energiewende

Deutschland wird zukünftig Treiber in Europa sein - zum Erreichen der Klimaziele der Bundesregierung muss der Zubau deutlich an Dynamik zunehmen. Quelle: Agora Energiewende

Laut Bundesverband Solarwirtschaft (BSW Solar) findet der Zubau in Deutschland im Wesentlichen auf privaten Eigenheimen statt, während das Potential auf gewerblichen Dächern und Mehrfamilienhäusern nicht ausgeschöpft wurde. Damit einher geht eine Verkleinerung der durchschnittlichen Anlagengröße von rund 26 kWp auf 22 kWp.

Für die Zukunft geht der BSW von einer anhaltenden Dynamik in Deutschland und Europa aus. Das politisch formulierte Ziel bis 2030 80% erneuerbaren Strom im Netz zu haben bedeutet heruntergebrochen auf die Photovoltaik, dass dann ca. 200 GW an Leistung installiert sein müssen, was beinahe einer Vervierfachung entspricht!

Um die nun notwendigen PS auf die Straße (oder besser: kWh ins Netz) zu bekommen ist es nun dringend notwendig, im Rahmen eines Klimaschutz-Sofortprogramms die monatliche Absenkung der Marktprämien zu stoppen und bürokratische Auflagen zu beseitigen, so der BSW.

Die Internationale Energieagentur erwartet, dass zusätzliche Kapazitäten global bis 2026 zu 95% mit erneuerbaren Energien geleistet werden. Um diesen Boom allerdings nachhaltig zu gestalten, sollten bürokratische Hürden bei Genehmigungsverfahren und Netzintegration überwunden werden. Fragen der sozialen Akzeptanz, uneinheitliche politische Ansätze und unzureichende Vergütung müssen ebenfalls geklärt werden.

 

Strommarktdesignstudie vorgestellt Anpassungen des Strommarktdesigns sind möglich und machbar

Die Volatilität (Wind- und Wetterabhängigkeit) erneuerbarer Energiequellen macht es dringend erforderlich, die Stromversorgung flexibler zu machen – die Sorge vor einer „Dunkelflaute“ ist berechtigt, aber es lassen sich Maßnahmen ergreifen. Hierzu hat das Fraunhofer-Institut für den Bundesverband erneuerbarer Energien aktuell eine vielbeachtete Studie für ein angepasstes Strommarktdesign angefertigt. Das bisher auf fossile Energieträger ausgerichtete System muss sich demnach verstärkt auf Erneuerbare Energien einstellen – besonders auf hohe Mengen aus dargebotsabhängigen Quellen wie Sonne und Wind. Es konnte gezeigt werden, wie durch regulative Anreize zur Flexibilisierung der Angebots- und der Nachfrageseite ein absolut wettbewerbsfähiger Strommarkt basierend auf einem massiven Ausbau Erneuerbarer Energien entstehen kann.

Angebotsseitig sind es im Ergebnis der Studie vor allem ungenutzte Flexibilitätsreserven der Bioenergie und Kraftwärmekopplung sowie Speichertechnologie, welche ein massives Stabilisierungspotential für die Strommärkte haben. Ziel ist es, die Nutzung von Wasserstoff zur Rückverstromung in Gaskraftwerken möglichst gering zu halten, da dies absehbar die teuerste Flexibilisierungsoption ist. Das sichert den wirtschaftlichen Betrieb der EE-Anlagen und stabilisiert den Strommarkt.

Quelle: Bundesverband Erneuerbarer Energien - Strommarktdesignstudie

Aktuelle Solar-Investments Geldanlagen in Photovoltaik

HEP Solar Portfolio 2

Solarparks in USA, Deutschland und Japan

Emission beendet – Vormerkung Nachfolgeprojekt!

  • noch 9 Jahre Laufzeit
  • ab 10.000 Euro zzgl. Agio
  • 147% Ausschüttungen laut Prognose
  • Solarfonds, unternehmerische Beteiligung
mehr

CAV Solarinvest III

Laufende und neue Solaranlagen mit stabilen Erträgen

Erfolgreich platziert – Für Nachfolger vormerken: 

  • 10,5 oder 18,5 Jahre Laufzeit
  • Ab 50.000 Euro zzgl. Agio
  • Schon acht Solar-Investments erfolgreich getätigt
  • Solarprojekte in Deutschland und Euroraum
mehr

CAV Solar Projekt II

Solar Projektentwicklung in Deutschland und Europa

Emission läuft:

  • 4,5 Jahre Laufzeit
  • Neue Solaranlagen in Deutschland und im Euroraum
  • Ab 50.000 Euro
  • Ertragsthesaurierung
mehr

CAV Sonne und Wind CHANCEN

Spannende Wind- und Solarprojekte - Private Placement

Kapitalerhöhung – Warteliste eröffnet:

  • 4 Jahre Rest-Laufzeit
  • Ab 50.000 Euro zzgl. Agio
  • 12 Investments im Portfolio
  • Schwerpunkt „alte Windparks“
  • Ertragsthesaurierung
mehr

CAV Portfolio

Kurzläufer für aktive Wind- und Solarparks

Zinsprodukt einfach online abschließen:

  • 3 oder 6 Jahre Laufzeit
  • Ab 15.000 Euro
  • 2,5% – 4,5% p.a.
  • Nachrangdarlehen / Private Placement

Zwei neue Tranchen im Angebot!

mehr

NewsletterBleiben Sie auf dem Laufenden!

jetzt abonnieren

Solarbranche boomt Diese Seite teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Sie können der Zusendung jederzeit formlos widersprechen. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.