30. Mai 2013: Solarfonds Deutschland VII: Trotz sonnenarmen Winters Erträge über Plan. Bereits zu 84% platziert.

Solarfonds Deutschland VII trotzt dem Winter - kurzfristige Beteiligung noch möglich
Solarfonds Deutschland VII trotzt dem Winter - kurzfristige Beteiligung noch möglich

Gleich zwei positive Nachrichten gibt es vom Solarfonds Deutschland VII mit seinen beiden Solarparks in Prenzlau (Brandenburg) und Georgsdorf (Niedersachsen):

  • Der Fonds ist zu 84% platziert. Eine kurzfristige Beteiligung ist noch möglich.
  • Die Erträge in 2012 und im ersten Quartal 2013 haben die Prognosen übertroffen

Der Solarfonds Deutschland VII konnte bereits 84% des Eigenkapitals einwerben. Anleger haben mittlerweile rund 14 von geplanten 16,75 Mio. Euro eingezahlt. Noch werden Einzahlungen angenommen und Anleger können sich mit einer Mindestsumme von 10.000 Euro zzgl. 5% Agio beteiligen. Die Gesamtausschüttung beträgt laut Prognose 218,7 % inklusive Rückzahlung der Einlage.

Solarfonds Deutschland VII: Sonniger März gleicht schwachen Januar und Februar aus

Der ungewöhnlich dunkle und lange Winter hat zu keinem Rückgang oder Einbruch der Erlöse geführt. Im Gegenteil: Die Erlöse des Solarfonds Deutschland VII liegen leicht über Plan. Besonders der Monat März (auf Monatsbasis ein Plus von ca. 23%) konnte die schwachen Monate Januar und Februar voll kompensieren. Seit Januar 2013 bis zum 30.04.2013 liegt die Stromproduktion 0,16% über der Prognose. Auch die prognostizierten Erträge des 1. Betriebsjahres 2012 wurden von den Solaranlagen in Georgsdorf und Prenzlau um 0,9 % übertroffen.

Weitere Informationen zur Beteiligung an den Solarparks in Prenzlau und Georgsdorf: Fondsportrait Solarfonds Deutschland VII

Quelle: Grüne Sachwerte e.K., LHI Capital Management GmbH

 

Vermehrter Zubau von Solaranlagen im April

Die Beliebtheit von Solaranlagen setzt sich weiter fort, besonders in Bayern und Baden-Württemberg.

Allein im April wurden in Deutschland Solaranlagen mit einer Leistung von insgesamt 367,717 Megawatt neu registriert. Das ist ein Anstieg von 8,17 MW im Vergleich zu April 2012 (359 MW).

Größter Zubau an Solaranlagen in Süddeutschland

Der größte Zubau wurde dabei in Süddeutschland registriert: In Baden-Württemberg wurden 2.118 Anlagen mit insgesamt rund 37,02 MW und in Bayern 3.812 Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 122,13 MW installiert.  Insgesamt sind (Stand: Ende 2012) in Bayern rund 9.120 MW an das Stromnetz angeschlossen, in Baden-Württemberg rund 4.290 MW. Niedersachsen, wo der Solarpark Georgsdorf des Solarfonds Deutschland VII steht, hat immerhin bereits rund 3.000 MW an installierten Solaranlagen über das Bundesland verteilt.

Quelle: Bundesnetzagentur, Grüne Sachwerte e.K., Wikipedia