MenüZurück

Sanieren für die Kreditwürdigkeit

Eine Einschätzung unseres Experten Philipp John

Refinanzierung von Immobilien Banken koppeln Zinskonditionen an Sanierungen

07. Mai 2021: Der Immobilienmarkt in Deutschland boomt seit Jahren, Eigenheimbesitzerinnen und -besitzer freuen sich fortwährend über Meldungen, dass der Wert Ihrer Immobilie stetig steigt. Die wenigsten Eigentümerinnen und Eigentümer machen sich in dieser Situation Gedanken über Probleme bei der Refinanzierung, insbesondere da die Zinsen immer noch auf historisch niedrigem Niveau sind und eine Wende am Zinsmarkt noch nicht in Sicht ist.

Was sind Nachhaltigkeitsrisiken?

Doch nun werden nach und nach Vorgaben des Aktionsplans nachhaltige Finanzen der EU in Kraft gesetzt und die Folgen sind für Immobilienbesitzerinnen und -besitzer insbesondere bei der Fremdfinanzierung nicht zu unterschätzen. Hintergrund ist, dass die Nachhaltigkeit bei der Bewertung von Sicherheiten gemäß Vorgabe eine stärkere Bedeutung bekommen wird. So bezeichnet beispielsweise die BaFin in ihrem Merkblatt zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken die Finanzierung von „energieeffizienten Immobilien als lukratives neues Geschäftsfeld“. Umgekehrt nimmt der Wert der Sicherheit einer unsanierten und nicht nachhaltigen Immobilie bei Anwendung dieses Konzept ab, wodurch sich die Finanzierungskosten für Eigenheimbesitzerinnen und -besitzer erhöhen.

In der Folge könnte sich der eigentlich erwartet niedrige Zins bei der Refinanzierung als deutlich teurer herausstellen, da die Bank bei der Bewertung der Sicherheit nun Nachhaltigkeitskriterien angewendet hat.

Doch warum tun die Banken das?

Hintergrund ist, dass die Banken im Rahmen ihrer Berichtspflichten detailliert über die Anwendung von Nachhaltigkeitskriterien aufklären müssen – dies ist Bestandteil des Aktionsplans nachhaltige Finanzen der EU. In diesem Zusammenhang überprüfen die Banken ihre Risikomodelle und passen ihre Bewertungsmaßstäbe an.

Photovoltaik-Aufdachanlage - Grüne Sachwerte Solardachzins Photovoltaik-Aufdachanlage - Grüne Sachwerte Solardachzins

Die Gebäudesanierung ist zweifelsohne ein wichtiger Baustein zu einer nachhaltigen Entwicklung

Der Ausweg: Energieeffiziente Sanierung

Angesichts des niedrigen energetischen Niveaus des Wohnungsbestands in Deutschland hat die Bundesregierung schon lange erkannt, dass die selbst gesteckten Klimaziele bis 2050 und die Zwischenschritte dorthin nicht erreichbar sind, ohne die Effizienz im Gebäudesektor nachhaltig zu erhöhen. Hierfür wurden umfangreiche Förderprogramme aufgelegt, die es Privatpersonen ermöglichen zunächst für wenig Geld eine Energieberatung in Anspruch zu nehmen und im Anschluss die vorgeschlagenen Maßnahmen – ebenfalls üppig gefördert – umzusetzen. Das Ziel ist dabei stets im Einklang mit der EU-Initiative: Den Energiebedarf des Gebäudes zu reduzieren.

Fazit

Die Steigerung der Energieeffizienz eines Gebäudes sorgt zukünftig nicht nur für Einsparungen beim Energieverbrauch, sondern verbessert auch die Finanzierungskonditionen der Eigenheimbesitzerinnen und -besitzer.

Grüne Sachwerte NewsletterWir informieren Sie gerne und unverbindlich

jetzt abonnieren

Sanieren für die KreditwürdigkeitDiese Seite teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.


    Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Nachfrage nach Solar- und Festzinsinvestments durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwendet werden. Sie erhalten sowohl aktuelle Beteiligungsunterlagen zu „Wattner SunAsset 8“ sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch Informationen zu ergänzenden Produkten aus dem Solar- und Festzinsbereich. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.