11. Juni 2014: Meteorologen erwarten Rekord-Solarstromproduktion für Deutschland im Sommer

Freiflächen-Solarpark in Deutschland
Großer Freiflächen-Solarpark in Deutschland: Mehrproduktion im Frühjahr 2014

Deutschland könnte in diesem Sommer eine Rekord-Solarstrom-Produktion wegen der erwarteten heißen Wetterbedingungen erreichen. Dies berichtet die Agentur Bloomberg unter Berufung auf fünf verschiedene Meteorologen, die aktuell bestätigen, dass Europa in diesem Jahr aller Voraussicht nach den wärmsten Sommer seit 34 Jahren erleben wird. Diese Bedingungen werden sich besonders positiv auf die Produktion der Photovoltaikanlagen des Landes auswirken und dürften zudem eine weitere Reduktion der Energiepreise an den Strombörsen verursachen.

Bereits der Winter und der Frühling 2014 waren sehr mild und sonnig. Viele Solaranlagen konnten in den ersten Monaten des Jahres bereits deutlich mehr Solarstrom erzeugen als prognostiziert - der Solarpark Groß Dölln bei Templin als aktuelles Projekt von Grüne Sachwerte hat allein im ersten Quartal 2014 rund 16% Mehrertrag verzeichnen können.

Quelle: Bloomberg, Photon, Grüne Sachwerte

Solarstrom - Beteiligung an Solarparks
Solarstrom-Rekorde auch in Italien: Photovoltaik erzeugt 10% des Stromverbrauches

Italien: Solarstrom deckte im Mai 10,7 Prozent des Strombedarfs

Die in Italien an das Netz angeschlossenen Photovoltaikanlagen haben im Mai 2014 rund 10,7 Prozent des monatlichen nationalen Stromverbrauchs geliefert. Die gesamten italienischen Solaranlagen produzierten im vergangenen Monat 2.683 Gigawattstunden an Solarstrom - der Gesamtstromverbrauch des Landes lag bei 24.924 Gigawattstunden.

Quelle: Terna / Photon

Solarstrom - Großbritannien erreicht 3-Gigawatt-MarkeDie installierte

Die aktuelle Solarstromleistung in Großbritannien betrug Ende April 3.179 Megawatt. Dies geht aus den neuesten Daten des britischen Energie- und Klimaschutzministeriums (Department of Energy and Climate Change, DECC) hervor. Ende 2013 lag die landesweit installierte Leistung demnach noch bei 2.941 Megawatt. Auch in Großbritannien zählt Strom aus neuen Photovoltaikanlagen inzwischen zu den günstigsten Arten, Elektrizität zu produzieren.

Quelle: Photon

 

Chilenische Regierung weiht 100-Megawatt-Solarkraftwerk ein

Die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet hat ein von dem amerikanischen Halbleiter- und Solarkonzern Sunedison Inc. installiertes 100-Megawatt-Solarkraftwerk in Nordchile eingeweiht. Die Errichtung des Projektes Amanecer Solar hatte im August begonnen.

Beteiligt an der Realisierung des Solarparks waren u.a. das zur Weltbank gehörende International Finance Corp. (IFC) und eine US-Entwicklungsbank. Sunedison zufolge ist die Anlage mit rund 300.000 "Silvantis"-Modulen des Unternehmens der größte Solarpark ganz Südamerikas. Den erzeugten Solarstrom wird ein lokales Bergbau- und Stahlunternehmen nutzen.

Weltweit gehört der Strom aus großen Freiflächen-Solarparks inzwischen zur günstigsten Form der Stromerzeugung. Die Investition in Solarparks bieten sich neben Unternehmen und institutionellen Investoren aber insbesondere auch für Privatanleger an.

Quelle: Photon, Grüne Sachwerte