Realisierungsschwelle erreicht: CAV Sonne und Wind I hat mit Investitionstätigkeit begonnen

Vorstand CAV Partners AG: Andreas Roth, Thomas Hartauer
Haben bereits mit der Investitionstätigkeit begonnen: Andreas Roth und Thomas Hartauer, Fondsmanagement und Vorstand der CAV Partners AG.

23. August 2017 - Wie das Fondsmanagement des Spezialfonds "CAV Sonne und Wind I" bereits gestern mitteilte, wurde wenige Wochen nach Emissionsbeginn die festgelegte Realisierungsschwelle in Höhe von 1 Mio. Euro gezeichnetem Kapital erreicht. Auch die rechtlichen Widerrufsfristen der Zeichnungen seien bereits abgelaufen, sodass "mit den ersten Investitionen unmittelbar begonnen werden konnte", so Thomas Hartauer, Vorstand CAV Partners AG. 

Fünf Wochen vor dem Ende der Emission besteht somit für Anleger kein Rückabwicklungsrisiko mehr. Beteiligungen sind noch bis zum 30. September 2017 ab 200.000 Euro möglich.

AKTUELL (April 2018): Start der Nachfolge-Emission "CAV Sonne und Wind III Deutschland"

Erste Investition: Repowering-Windpark in Norddeutschland

Die erste größere Investition ist dabei sogar schon perfekt: Für den "CAV Sonne und Wind I" haben Hartauer und Roth einen Anteil in sechsstelliger Höhe an einem hochrentablen Repowering-Windpark in Norddeutschland erworben. In den nächsten Wochen werden dann "überwiegend Anteile an laufenden deutschen Windparks erworben", so Andreas Roth. Deren bisherige Erträge seien im Detail bekannt, auch zukünftige Kapitalflüsse somit sehr gut bewertbar.

Durch ihre jahrelange Tätigkeit am Markt für Erneuerbare Energien sowie das aufgebaute Netzwerk bestehe hier Zugriff auf Projekte, die es am freien Finanzmarkt nicht gibt. Ihre Strategie für den Spezialfonds basiert dabei auf der jahrelangen Beobachtung der Entwicklung des Marktes für Wind und PV in Deutschland. Die aktuellen Veränderungen bestätigen das Konzept - lesen Sie hierzu den Kurzbericht Management-Kommentar 3. Quartal 2017

Informationen und Anforderung der ausführlichen Unterlagen: Portrait Spezial-AIF CAV Sonne und Wind I

 

Beteiligung noch bis Ende September möglich: Dynamische Marktentwicklung in Deutschland

Investition in Wind- und Solarparks mit 97% Investitionsquote
Investition mit 97% Investitionsquote: Der Spezialfonds erwirbt bei geringen Nebenkosten Anteile an Windparks sowie einzelnen Solaranlagen in Deutschland.

Noch bis Ende September ist die Beteiligung am CAV-Spezialfonds möglich. Aktuell zeigt sich deutlich, dass in Deutschland die Verfügbarkeit von neuen Windparks zur Investition stark abnimmt, während gleichzeitig laufende Bestandswindparks an Wert gewinnen:

  • Großteil der neu errichteten Windparks mit Genehmigungen aus 2016 wird meistbietend veräußert, und
  • hohe Konkurrenz und hohe Geldmenge/Niedrigzinsen führen zu starkem Preisanstieg und sinkenden Renditen.
  • Nahezu alle Repoweringprojekte werden von "Alt-Gesellschaftern" refinanziert, keine öffentliche Beteiligung möglich.
  • Durch die neuen Windenergie-Ausschreibungen mit Zubau-Deckelung werden zukünftig deutlich weniger neue Windparks errichtet. Diese unterliegen zudem hohen Realisierungsrisiken und werden nicht auf den freien Kapitalmarkt kommen.

Die CAV Gruppe hat ihre Beobachtungen und Analysen rund um diese Entwicklung im aktuellen Management-Kommentar zusammengefasst, den Sie hier lesen können:

Download CAV Management-Kommentar 3. Quartal 2017 - Kurzbericht

Beteiligung zu attraktiven Konditionen - nur noch kurze Zeit

Die Beteiligung am CAV Sonne und Wind I ist für erfahrene Anleger ab 200.000 Euro und ohne Agio möglich. Die kurze Zeitspanne der Emission bis Ende September ermöglicht es dem Fondsmanagement, vom aktuell attraktiven Angebot am Zweitmarkt zu profitieren. Durch die hohe Investitionsquote von 97% und die (ebenfalls von ECOreporter gelobten) niedrigen laufenden Kosten entsteht für die Anleger eine Beteiligung mit werthaltigen Projekten, hohen geplanten laufenden Ausschüttungen und breiter Risikostreuung - ein Angebot, dass aufgrund der Marktsituation und von den günstigen Konditionen her in Zukunft in dieser Form nicht mehr möglich sein wird

Ausführliches Portrait des Spezialfonds mit Anforderungsmöglichkeit

 

ECOanlagecheck bestätigt Strategie und Konzept des Fonds

ECOanlagecheck CAV Sonne und Wind I

Die ECOreporter.de AG aus Dortmund - bekannt für unabhängigen und kritischen Finanzjournalismus - hat den CAV Sonne und Wind I im Detail analysiert. Das Fazit des ECOanlagechecks fällt positiv aus: Das Fondsmanagement "verfüge über die nötige Erfahrung und Kompetenz, der Marktzugang scheine gut zu sein und das Fondskonzept sei plausibel". 

Der ECOanlagecheck im Detail (Download pdf)

Quelle: ECOreporter, Grüne Sachwerte