MenüZurück
Power Purchase Agreement für Megawatt-Solarpark in Deutschland - Energiekontor und ENBW Power Purchase Agreement für Megawatt-Solarpark in Deutschland - Energiekontor und ENBW

Erstes Power Purchase Agreement für Megawatt-Solarpark in Deutschland

Energiekontor und EnBW - PPA für 85 MW Solarpark - PV in Deutschland ohne Förderung

Power Purchase Agreement für 85 MW Solarpark in Deutschland

06. März 2019: Erstes Power Purchase Agreement (PPA) für Megawatt-Solarpark in Deutschland: Bereits seit mehreren Jahren plante die Energiekontor AG aus Bremen die Realisierung eines Solar-Pionierprojekts einzig mit einem privatwirtschaftlichen Stromliefervertrag. Das Unternehmen hatte sich also zum Ziel gesetzt, den ersten großen Solarpark Deutschlands zu bauen, der ohne EEG-Vergütung auskommen würde.

Power Purchase Agreement für Solarpark in Deutschland: Photovoltaik rentabel ohne Förderung - das Ende der fossilen Energieträger rückt näher

Energiekontor und EnBW schließen 15-Jahresvertrag zur Solarstrom-Lieferung

Inzwischen wurde auch der geeignete Partner für das Projekt gefunden: Der Baden-Württembergische Energieversorger EnBW, der in der Vergangenheit als starker Befürworter fossiler Energieträger bekannt war, hat sich entschieden zukünftig verstärkt auf Erneuerbare Energien zu setzen.

„Nachdem Energiekontor in England bereits den ersten förderungsfreien Windpark errichtet hat, werden wir nun auch in Deutschland als Pionier vorangehen und den ersten großen Solarpark außerhalb des EEG-Regimes realisieren. Mit dem Abschluss dieses PPA haben wir jetzt eine solide Basis um die Projektentwicklung des Solarparks Marlow/Dettmannsdorf voranzutreiben“, so Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG.

Weitere PPA sollen folgen Erstes Power Purchase Agreement dieser Art in Deutschland

Es sei der erste PPA dieser Art in Deutschland. „Die Vereinbarung sieht vor, dass EnBW 100% des Stroms zum Festpreis abnehmen wird. Im Rahmen der vereinbarten Vertragslaufzeit von 15 Jahren gehen die beiden Unternehmen von einer insgesamt produzierten Strommenge von ca. 1,3 Terrawattstunden aus“, wie das Unternehmen darlegte. Zur Höhe des Abnahmepreises für den Solarstrom wurden keine Angaben gemacht. Angekündigt wurde hingegen bereits, dass ein weiteres per PPA finanziertes Solarkraftwerk mit sogar 175 Megawatt in naher Zukunft in Brandenburg errichtet werden soll.

Erstes PPA zeigt den Wert Erneuerbarer Energien für die Energiebranche

Durch das Power Purchase Agreement zeichnet sich ab, dass Erneuerbare Energien längst nicht mehr als „Alternative Energieträger“ zu betrachten sind. Vielmehr haben sich Energiequellen wie Wind und Photovoltaik in der Vergangenheit als zuverlässig erwiesen, und gezeigt, dass Sie die fossilen Energieträger problemlos ersetzen können. Auch Grüne Sachwerte bietet ökologische Geldanlagen mit teils förderungsfreier Finanzierung an. Für ältere und bereits laufende Solarparks hingegen ist die bestehende 20-jährige EEG-Förderung nach wie vor die solide Basis langfristiger Wirtschaftlichkeit.

Quellen: Energiekontor, EnBW, ECOreporter, pv-magazine 

Power Purchase Agreement für Megawatt-Solarpark in Deutschland - Energiekontor und ENBW Power Purchase Agreement für Megawatt-Solarpark in Deutschland - Energiekontor und ENBW

Solarparks ohne gesetzliche Förderung - das Ende der fossilen Energieträger naht: Power Purchase Agreement zwischen Energiekontor und ENBW setzt Signal

Kurze Definition:
Power Purchase Agreement

Langfristiger Stromliefervertrag sorgt für solide Basis

Ein PPA bezeichnet eine Stromkaufvereinbarung, welche einen langfristigen Stromliefervertrag zwischen zwei Parteien beinhaltet. Durch dieses Power Purchase Agreement verpflichtet sich der Käufer, den vom Solarpark produzierten Strom zu einem Festpreis abzunehmen. Somit können Photovoltaik-Kraftwerke privatwirtschaftlich und ohne gesetzliche Förderung errichtet werden – das Zeitalter der fossilen Brennstoffe geht damit unweigerlich zu Ende. Errichtet werden soll der 85 MW leistungsstarke Solarpark auf einer rund 120 Hektar großen Fläche in Mecklenburg-Vorpommern.

Grüne Sachwerte Newsletter Wir halten Sie auf dem Laufenden

jetzt abonnieren

Erstes PPA für Solarpark Diese News teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

Danke für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.


Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Nachfrage nach Solar- und Festzinsinvestments durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwendet werden. Sie erhalten sowohl aktuelle Beteiligungsunterlagen zu „Wattner SunAsset 8“ sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch Informationen zu ergänzenden Produkten aus dem Solar- und Festzinsbereich. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

* Pflichtfelder

Weiter

Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Zurück

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
auf dem Laufenden.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Inhalt und Frequenz
Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

Beispiele bisheriger Newsletter

März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

Datenschutzhinweise und weitere Informationen
Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter-Anbieter
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Newsletter2Go bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.