Ökorenta Windkraftfonds IX: Interview am Repowering-Windpark mit Grüne Sachwerte

Oktober 2017: Schon seit einiger Zeit verfolgt Grüne Sachwerte für seine Anleger das Thema "Windpark-Repowering" recht intensiv. Aktuell ist für Privatanleger der Ökorenta Windkraftfonds IX im Angebot, der sowohl in ältere Bestandswindparks als auch in neue Repoweringprojekte investiert. Am Randes des Repowering-Windparks "Sustrum-Renkenberge" traf Grüne Sachwerte nun erneut die Ökorenta-Geschäftsführung, um die Baufortschritte sowie den Stand der aktuellen Emission zu besprechen.

Aktuelle Emission zu 70% platziert, guter Baufortschritt

Ökorenta Erneuerbare Energien IX - Repowering mit Enercon-Windkraftanlagen
Der Windpark Neu-Renkenberge als Teil des Repowering-Projektes umfasst die größten und leistungsstärksten Anlagen von ENERCON, die derzeit verfügbar sind.

Grüne Sachwerte: Hallo Herr Busboom, hallo Herr Rose! Herr Busboom, vor knapp einem Jahr haben wir uns hier am Standort Sustrum-Renkenberge schon einmal getroffen. Wie entwickelt sich seitdem das Repowering, sowohl von der Bauphase her als auch von den ersten Ertragsdaten der bereits repowerten Anlagen?

Ökorenta: Die Windenergieanlagen, die im ersten Repowering-Schritt 2012 zugebaut wurden, schreiben bereits Erfolgsgeschichte. Selbst in schwachen Windjahren (2016 minus 21,4 % Windangebot) brachten sie nahezu 100 % der Planerzeugung. Alle Bauarbeiten und Inbetriebnahmen der weiteren Bauabschnitte sind im Plan. Das gleiche gilt auch für die Einhaltung des geplanten Baukosten-Budgets. Hier konnten sogar Einsparungen realisiert werden, die nun den Anlegern in unserem ÖKORENTA Erneuerbare Energien VIII zu Gute kommen. Aus den daraus entstandenen liquiden Mitteln erhalten sie ihre Vorabverzinsung in Höhe von 2 % auf die geleistete Einlage, die nicht wie geplant erst in 2018, sondern bereits im November 2017 erfolgen wird.

Ökorenta und Grüne Sachwerte im Gespräch
Ökorenta-Geschäftsführer Rose und Busboom im Gespräch mit Grüne Sachwerte-Geschäftsführer Michael Horling: Es geht um den aktuellen Windkraftfonds IX sowie den Baufortschritt des Repowering-Projektes.

Grüne Sachwerte: Wie hoch wird, eine Vollplatzierung von 15 Mio. Euro vorausgesetzt, der Anteil dieses Projektes am Portfolio sein? Und welchen Anteil werden aus Ihrer Sicht insgesamt solche Repowering-Finanzierungen am aktuellen Windkraftfonds „Erneuerbare Energien IX haben, im Vergleich zu „klassischen Zweitmarktanteilen“ an älteren Windparks?

Ökorenta: Sustrum-Renkenberge, wird einen Anteil von ca. 12 % haben und insgesamt schätzen wir ca. 30 % für Repowering-Projekte. Dazu möchten wir uns aber noch nicht konkret festlegen, denn wir streben stets eine Ausgewogenheit zwischen älteren Zweitmarktbeteiligungen, Repowering und neuen Parks, die noch langfristig von der alten hohen Einspeisevergütung profitieren, im Portfolio an. Der Mix macht es!

Grüne Sachwerte: Werfen wir einen Blick von Sustrum aus nach Berlin: Falls sich die Energiepolitik unter einer neuen Regierung nicht wesentlich ändern sollte, wie sehen Sie die weitere Entwicklung für Investitionen von Privatanlegern in inländische Windparks? Und wie, falls es doch zu einem zeitnahen Kohleausstieg kommen sollte?

Ökorenta: Wenn sich nichts ändert gehen wir weiterhin von einem großen Zulauf aus – auch von institutioneller Seite. Das führt einerseits dazu, dass Energie-Parks von Preissteigerungen betroffen sind; es spricht andererseits aber für die Attraktivität dieser Assetklasse als sichere nachhaltige Kapitalanlage. Wir selbst haben uns seit Jahren ein so weitreichendes Netzwerk aufgebaut, dass wir weiterhin gute Investitionsmöglichkeiten für unsere Fonds und Anleger sehen.

Ein kurzfristiger Kohleausstieg würde unserer Meinung nach zu einer Steigerung der Stromkosten führen. Das sehen wir gleichbedeutend mit einer weiteren Wertsteigerung des Assets.

Sandra Horling (Grüne Sachwerte) mit Ökorenta-Geschäftsführern Busboom und Rose
Sandra Horling (Marketing und Kommunikation Grüne Sachwerte) mit Jörg Busboom und Christian Rose vor einer neuen ENERCON-Windkraftanlage im Parkteil Neu-Renkenberge

Grüne Sachwerte: Noch einmal zum aktuellen Windkraftfonds. Wie ist denn momentan der Zeichnungsstand, und an wie vielen Projekten wurden bereits Anteile erworben? Die Anteile werden ja vor dem Einkauf von einer externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bewertet – konnten Sie die errechneten maximalen Einkaufspreise unterschreiten, um evtl. Reserven zu schaffen?

Ökorenta: Der aktuelle Zeichnungsstand liegt bei rund 10,5 Mio. Euro. Für 14 Energieparks in acht Bundesländern sind Investitionen gesichert bzw. in der Abwicklung – unter Anderem wieder ein bewährtes Repowering-Projekt und ein noch junger Park mit langer Restlaufzeit. Die vom externen Bewerter festgelegten Einkaufskurse stellen die Obergrenze dar und selbstverständlich versuchen wir möglichst darunter zu bleiben – was uns auch gelingt.

Grüne Sachwerte: Vielen Dank für das Treffen und das Gespräch!

Weitere ausführliche Informationen zur Beteiligung sowie die Anforderung der Beteiligungsunterlagen finden Sie im Portrait des Ökorenta Erneuerbare Energien IX.