MenüZurück
Windpark Emlichheim - Enercon-Windkraftanlage im Ökorenta-Fonds Windpark Emlichheim - Enercon-Windkraftanlage im Ökorenta-Fonds

Ökorenta Erneuerbare Energien 14

Interview mit Christian Rose im neuen Büro in Leer

Ökorenta Erneuerbare Energien 14 - Interview mit Christian Rose Ökorenta Erneuerbare Energien 14 - Über 11 Mio. Euro bereits platziert

Bremen/Leer, 7.12.2022: Vor wenigen Tagen trafen sich Phillipp John und Michael Horling von Grüne Sachwerte mit Christian Rose, Geschäftsführer der ÖKORENTA Finanz GmbH, in den neuen Büros  in Leer. Anlässlich des aktuellen Beteiligungsangebot Ökorenta Erneuerbare Energien 14 ergab sich somit die Gelegenheit, aus erster Hand zu erfahren, welche Themen für Ökorenta gegenwärtig maßgeblich sind. Der Gründer und langjährige Kopf der ÖKORENTA-Firmengruppe, Tjark Goldenstein, gab seinerseits einen detailreichen Einblick in die Überlegungen und Strategien der Ökorenta im Energiewende-Sektor. 

„Leer erhöht die Attraktivität von ÖKORENTA als Arbeitgeber“

Grüne Sachwerte: Guten Tag Herr Rose, wir freuen uns, Sie an Ihrem neuen Standort in Leer besuchen zu können! Wie kam es eigentlich dazu, dass Sie hier Ihre neuen Büros eröffnet haben? Bleibt der Hauptsitz langfristig in Aurich?

Christian Rose, ÖKORENTA: Ich freue mich über Ihren Besuch! Die ÖKORENTA ist ein fest in Aurich verwurzeltes Unternehmen – nehmen Sie nur den Namen unserer KVG, die nicht ohne Grund Auricher Werte heißt. Durch stetigen Personalzuwachs wurde es Zeit für einen räumlichen Wachstumsschritt. Dabei haben wir uns für den Standort Leer entschieden, da Leer einerseits an den Verkehrsträger Schiene angebunden ist und mit seinen Autobahnanbindungen auch für Pkws im Vergleich verkehrsgünstiger gelegen ist als Aurich. Die direkt am ÖKORENTA Standort gelegene Leeraner Altstadt ist wunderschön, als Arbeitgeberin haben wir uns neuem Personal gegenüber noch attraktiver als bisher aufstellen können. Dabei haben wir die aktiver ‚reisenden‘, also Markt-bezogenen Teile der ÖKORENTA Gruppe, sprich Vertrieb, Einkauf und technische Betriebsführung, nach Leer verlegt.

Ökorenta Christian Rose Phillipp John Ökorenta Christian Rose Phillipp John

Christian Rose (Ökorenta, links) und Phillipp John (Grüne Sachwerte) am neuen Standort in Leer.

Sämtliche sonstigen Teile der Gruppe und damit auch das klare Personalübergewicht verbleiben in Aurich. An Aurich als Herzstück der ÖKORENTA und als Hauptsitz ist für uns nicht zu rütteln – dennoch freuen wir uns im Rahmen unseres Wachstums einen geeigneten zweiten Standort in Ostfriesland gefunden zu haben.

Grüne Sachwerte: Gibt es im Portfolio der ÖKORENTA-Fonds eigentlich viele Windparks, die Ende 2020 aus dem EEG auslaufen, und die keine Anschlussregelung haben, also weder weiterlaufen, noch repowered werden? Entstehen daraus finanzielle Risiken für die Anleger?

Christian Rose, ÖKORENTA: Bei unseren älteren Portfoliofonds (WRF I – NE VII) wurde dies von Beginn an so einkalkuliert. Unsere „jüngeren“ alternativen Investment-Fonds EE VIII, IX und 10 haben keine EEG-Auslaufmodelle im Portfolio. Erfreulich zudem, dass dies in den älteren Fonds nicht einmal 10% der Windparks betrifft. Lediglich bei einem einzigen Windpark wird ein kalkulierter Rückbau stattfinden, ein weiterer Windpark wird weiterbetrieben und bei allen übrigen Windparks ist ein Repowering oder ein Weiterbetrieb in Prüfung.

Enercon-Windkraftanlagen in Ostfriesland machen viel Windstrom - und werden auch bei Repowering-Projekten gern eingesetzt.

Der Ökorenta Erneuerbare Energien 14"Ausgewiesene Nachhaltigkeitswirkung - ein dunkelgrüner Fonds"

Grüne Sachwerte: Aktuell bieten Sie Anlegern mit dem Erneuerbare Energien 14 erstmals einen Fonds an, der den Kriterien des Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung entspricht – ein sogenannter „dunkelgrüner Fonds“. Was unterscheidet diesen Fonds rechtlich und inhaltlich konkret von seinen Vorgängern?

Christian Rose, ÖKORENTA: Unser BaFin-geprüfter und -zertifizierter Fonds verfolgt als Hauptziel eine nachhaltige Anlage, insbesondere mit Blick auf die Ziele der UN und er erfüllt strenge Transparenzpflichten. Der Erneuerbare Energien 14 reduziert CO2-Emissionen. Gemäß den Richtlinien der EU-Offenlegungsverordnung wird seine positive Nachhaltigkeitswirkung ausgewiesen und muss messbar sein.

ÖKORENTA Fonds waren bereits in der Vergangenheit Impact-Investments mit messbarer Klimaschutzwirkung: eine 20.000-Euro-Beteiligung beispielsweise. ermöglicht jährlich eine durchschnittliche Produktion von rund 74.000 kWh Strom aus Erneuerbaren Energien und spart damit über 80 Tonnen CO2 ein, so unsere Analyse auf Basis dreier ÖKORENTA Bestands-AIFs für das Jahr 2021. Artikel-9-zertifiziert sind Transparenz- und Reportingpflichten in größerem Umfang zu erfüllen – wir fühlen uns sehr wohl damit, dass unsere Bestrebungen von außen gebenchmarkt und das Wirken unseres Handels noch sichtbarer werden.

Grundsätzlich ist der ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14 – genauso wie die Vorgängerfonds – ein typischer Portfoliofonds mit Wind- und PV-Investments!

Christian Rose - Ökorenta, und Michael Horling, Grüne Sachwerte, vor Solarpark Burhafe Christian Rose - Ökorenta, und Michael Horling, Grüne Sachwerte, vor Solarpark Burhafe

Christian Rose (links) und Michael Horling vor dem Luftbild des neuen Solarpark Burhafe, einem PPA-Projekt in Ostfriesland. Längst trägt die Photovoltaikanlage zur Energiewende bei!

Ökorenta Erneuerbare Energien 14 jetzt auch online zeichenbar!

Grüne Sachwerte: Sie verfolgen das Ziel, mindestens zu 40% in Solarenergie und mindestens zu 20% in Windkraft zu investieren – wie kamen Sie zu dieser Aufteilung, erwarten Sie höhere Rendite im Solarbereich?

Christian Rose, ÖKORENTA: Diese Aufteilung hat ganz pragmatische Gründe: stecken Genehmigungsverfahren für Windparks weiterhin in einer Bürokratiespirale, die in guten Fällen 3-5 Jahre, in den ärgsten Fällen bis zu zehn Jahre zwischen dem Aufstellen der Planung und der Genehmigungserteilung vergehen lässt; zeigt sich die Situation bei Solarparks erfreulicherweise aktuell deutlich dynamischer. Geeignete und ertragsstarke Assets zu finden und zu erwerben ist ein veränderlicher Prozess – in einigen Jahren wird sich die Marktlage – vor allem mit Blick auf die Lücke zwischen den von der Bundesregierung
ausgegebenen Ausbauzielen und dem Ist-Zustand – sicherlich auch im Windbereich wieder dynamischer zeigen.

Grüne Sachwerte: Einerseits bietet der Markt für Wind und Solar seit Herbst 2021 höhere Erlöse per Direktvermarktung, oder auch schon vorher per PPA-Vertrag. Andererseits sind Kosten für Material und Dienstleistungen wir Planung und Handwerker gestiegen. Überwiegen aktuell die Chancen oder die Risiken, gegenüber dem „vor-Corona und vor-Ukraine“-Stand?

Christian Rose, ÖKORENTA: Wir sehen eindeutig ein Überwiegen der Chancen: die Hauptursache für die aktuelle Inflationsspirale liegt begründet in hohen Energiekosten. Die Stromerzeugung aus Windenergie und Photovoltaik stellt in Deutschland die günstigste Form der Gestehung dar, ihr zum Staatsziel erhobener Ausbau ist alternativlos. An einem langfristig höheren Strompreisniveau führt kein Weg vorbei, die günstig produzierenden Erneuerbaren werden davon mehr als andere Energieträger profitieren. Aus unserer Sicht lohnt ein Seitenwechsel vom Energieverbraucher zum Energieproduzenten damit allemal: einen günstigeren Zeitpunkt für ein Investment in Erneuerbare Energien kann es kaum geben!

Grüne Sachwerte: Die geplante Strompreisbremse soll mit einer Abschöpfung von Erlösen unter anderem von Ökostromanbietern finanziert werden. Beeinflusst das Ihre Investitionsentscheidungen und wenn ja, in welcher Form?

Christian Rose, ÖKORENTA: Die Abschöpfung kappt Übergewinne. Sprich eine auskömmliche Gewinnmarge bleibt garantiert – die Bundesregierung wird mit den eigenen Ausbau- und Klimazielen im Nacken keinesfalls die Wirtschaftlichkeit der erneuerbaren Energieerzeugung gefährden. Was für uns jedoch wichtig ist: vom nicht vorherzusehenden Höhenflug der Energiepreise seit Herbst 2021 haben wir uns nicht beeindrucken lassen. Da die Lage ohne Frage auf ein verträgliches Maß zurückfinden muss, haben wir unsere Eckankaufspreisberechnungen nicht auf anderer Basis als vor dem kurzfristigen Preishöhenflug durchgeführt – ertragreich unter normalen Marktbedingungen zu funktionieren, ist für uns der einzig seriös zu verantwortende Weg.

Ökorenta Solarpark Burhafe - Christian Rose und Grüne Sachwerte Ökorenta Solarpark Burhafe - Christian Rose und Grüne Sachwerte

Steffen Holzfuß und Michael Horling (Grüne Sachwerte) trafen Christian Rose (Ökorenta) zuletzt im Juli 2021 am neuen Solarpark Burhafe bei Wittmund.

Grüne Sachwerte: Bisher waren Sie vor allem im Ankauf auf dem Zweitmarkt aktiv – nun treten Sie vermehrt als Erstinvestor projektierter Anlagen auf – ist der Eindruck richtig? Verbirgt sich hierhinter ein Strategiewechsel und wenn ja, warum vollziehen Sie diesen?

Christian Rose, ÖKORENTA: Unser Einkauf hat den direkten Erwerb von Projektierern und Betreibern seit Jahren bewusst intensiviert und auch die Portfoliozusammenstellung der letzten AIF´s zeigt dies bereits. Für den tatsächlichen Impact generiert dies zudem einen höheren Wirkungsgrad und die Anforderungen der KVG im Berichtswesen des Artikel-9-Fonds können mit erweiterten, notwendigen Informationen direkt bei Ankaufsprozessen eingefordert & berücksichtigt werden.

Natürlich sind wir weiterhin gut für Beteiligungskäufe in einer flexiblen Spanne von 1-100%. Durch steigende Zinsen und sich wandelnde Parameter bei der Kreditvergabe von Banken sind Projektierer neuerdings jedoch wieder stärker auf Eigenkapital angewiesen, sodass Beteiligungen perspektivisch höher ausfallen können.

Grüne Sachwerte: Herzlichen Dank für die spannenden Informationen und weiterhin viel Erfolg bei Ihrem Anteil an der Energiewende!

Aktuelle InvestmentsAngebote der Ökorenta

ÖKORENTA Erneuerbare Energien 14

Investition in Wind- und Solarparks

Wind- und Solarfonds:

  • 12 Jahre Laufzeit
  • Ab 10.000 Euro
  • Attraktives Start-Portfolio
  • Wind- und Solarfonds – Publikums-AIF
mehr

ÖKORENTA Ökostabil 15

Investition in Wind- und Solarparks

Spezial-AIF Wind und Solar:

Ökorenta aus Aurich startet aktuell die Emission des Spezial-AIF „Ökostabil 15“. Semi-professionelle und professionelle Investoren können die Unterlagen bei Grüne Sachwerte erhalten.

mehr

NewsletterBleiben Sie auf dem Laufenden!

jetzt abonnieren

Ökorenta Erneuerbare Energien 14 - Interview mit Christian RoseDieses Produkt teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Sie können der Zusendung jederzeit formlos widersprechen. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        Dezember 2022: Solar- und Windinvestments + E-Mobilität zum Jahresende

        Oktober 2022: Solar- und Windinvestments in dynamischen Umfeld

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.