27. März 2013: Erneuerbare Energien speisen am 24. März gleichzeitig zwei Drittel Ökostrom in deutsches Stromnetz!

Rekord für Ökostrom in Deutschland: Mehr als zwei Drittel des deutschen Strombedarfs gleichzeitig gedeckt.
Rekord für Ökostrom in Deutschland: Mehr als zwei Drittel des deutschen Strombedarfs gleichzeitig gedeckt.

Am Sonntag, den 24. März um 12 Uhr haben die erneuerbaren Energieträger für einen noch vor kurzem undenkbaren Rekord gesorgt: Sie deckten zur Mittagszeit bundesweit rund 68 Prozent des gesamte Strombedarfs ab. Rund 38 Gigawatt (GW) haben Sonne, Wind, Wasser und Biomasse zu dieser Zeit zur Verfügung gestellt. Die konventionellen Kraftwerke lieferten hingegen nur 28 GW. Zeitgleich wurden sogar noch 10,8 GW exportiert.

Zum Vergleich: Die Leistung der in Deutschland noch verbliebenen neun Atomreaktoren beträgt rund 12 GW. Ungefähr in der gleichen Größenordnung lagen in den letzten Tagen jeweils die Salden der deutschen Stromexporte.

Im einzelnen haben am 24. März um die Mittagszeit die Solarkraftwerke 17 GW geliefert, Windkraftanlagen 15,8 GW, Laufwasser 1,5 GW und Biomasse 3,8 GW. Der Verbrauch war mit 55,9 GW wegen des Wochenendes vergleichsweise niedrig.

Quellen: Agora Energiewende, Heise Online / Wolfgang Pomrehn, Grüne Sachwerte e.K.