MenüZurück
CO2 Emissionen 2019 Deutschland

Kommentar zu CO2 Emissionen 2019 in Deutschland

Wer ist für die Minderung des CO2 Ausstoßes in Deutschland verantwortlich?

Treibhausgasemissionen sinken 2019 deutlich - immerhin

13. Januar 2020: Kommentar von Henrik Steinert, Grüne Sachwerte

Dass wir in Deutschland das Klimaschutzziel von 40% gegenüber 1990 voraussichtlich nicht mehr erreichen werden, ist bereits in den letzten Jahren zur traurigen Gewissheit geworden. Trotzdem gibt es für 2019 auch eine erfreuliche Nachricht:  Gegenüber dem Jahr der Wiedervereinigung konnte die Bundesrepublik ihre CO2-Emissionen um etwa 35% senken. Wie zu erwarten hat die Klimapolitik der großen Koalition jedoch nur bedingt für die Senkung der Treibhausemissionen im letzten Jahr beigetragen.

CO2 Emissionen sinken Europäischem Emissionshandel sei Dank

News bei Grüne Sachwerte - ökologische Geldanlage News bei Grüne Sachwerte - ökologische Geldanlage

Der europäische Emissionshandel, und nicht die deutsche Energiepolitik, ist für die starke CO2 Minderung verantwortlich

Der lange als zahnlose Tiger verschriene europäische Emissionshandel trägt dagegen langsam erste Früchte, denn es ist in erster Linie der deutlichen Senkung der Braun- und Steinkohleverstromung zu verdanken, dass die Bundesrepublik weniger Treibhausgase in die Atmosphäre entließ als letztes Jahr. Aufgrund der höheren Kosten für die CO2-Zwertifikate des europäischen Emissionshandels wird die Kohle nämlich immer teurer.

Deutsche hingegen fahren mehr Auto und Heizen mehr

Dagegen wurde im letzten Jahr leider wieder mehr Erdöl und Erdgas verfahren und verheizt, sodass die CO2-Emissionen der Bereiche Gebäude und Verkehr weiterhin angestiegen sind. Deutlich wird also, dass der Ruf nach einer CO2-Steuer, die nicht nur den Sektor Strom im Blick hat, durchaus gerechtfertigt ist.

Erfolgsstory EEG Bremst die Politik kurz vor dem Gipfel des Berges?

Nach 20 Jahren Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) kann für den Sektor Strom ein eindeutiges positives Fazit gezogen werden. Erneuerbare Energien decken mittlerweile nahezu die Hälfte des Strombedarfs in Deutschland. Ohne die intelligenten Fördermechanismen des Einspeisevorrangs und der festen Vergütung über die EEG-Umlage wäre das nicht möglich gewesen. Leider ist diese Erfolgsgeschichte in den letzten Jahren durch die kurzsichtige Politik der großen Koalition immer weiter verwässert worden, obwohl die als Kostenfaktor gescholtene EEG-Umlage aller Ansicht nach sehr bald ihren Scheitelpunkt erreichen wird. Grund hierfür ist die Struktur des Gesetzes: Windkraft, Solarenergie, Biomasse und Co. werden jeweils über einen vorgeschriebenen Zeitraum von 20 Jahren gefördert. Da das EEG aus dem Jahr 2000 stammt, werden im nächsten Jahr die ersten Anlagen, welche noch eine besonders hohe Vergütung erhielten, aus dieser Vergütung fallen und sie damit merklich verringern. Wir befinden uns also auf unserem Pfad zu einer grünen Stromzukunft kurz vorm Gipfel des Berges und sollten in keinem Fall jetzt das energiepolitische Handtuch werfen.

Windkraftfonds und Windpark Beteiligungen bei Grüne Sachwerte Windkraftfonds und Windpark Beteiligungen bei Grüne Sachwerte

Das EEG - ein Erfolgsmodell kurz vor dem Höhepunkt

Energiewende in der Mitte der Gesellschaft angekommen Unterstützung durch Finanzierung Erneuerbare Energie-Projekte

CO2 Ausstoß 2019 stark gesunken CO2 Ausstoß 2019 stark gesunken

2019 traten viele für die Reduktion der CO2 Emissionen ein

Ein Fakt kann uns dabei große Hoffnung machen: Das Thema Klimaschutz/Energiewende ist in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungen und war in Umfragen des Jahres 2019 das wichtigste Thema der Deutschen. Es überholte die zweifelsohne ebenfalls bedeutenden Zukunftsthemen „Migration/Integration“ und „Rente“. Anscheinend sind die Bürgerinnen und Bürger des Landes der Politik in Punkto Zukunft um einiges voraus und zeigen sich bereit, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Natürlich sind Projekte erneuerbarer Energien auf die Finanzierung aus der Mitte der Gesellschaft angewiesen. Eine Investition in Wind- und Solarenergie ist deshalb eine zukunftsweisende Entscheidung und ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Quelle: Agora Energiewende – Die Energiewende im Stromsektor: Stand der Dinge 2019.

Grüne Sachwerte NewsletterWir informieren Sie unverbindlich

jetzt abonnieren

Senkung des CO2 Ausstoßes 2019Diesen Kommentar teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

Danke für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.


Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Nachfrage nach Solar- und Festzinsinvestments durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwendet werden. Sie erhalten sowohl aktuelle Beteiligungsunterlagen zu „Wattner SunAsset 8“ sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch Informationen zu ergänzenden Produkten aus dem Solar- und Festzinsbereich. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

* Pflichtfelder

Weiter

Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Zurück

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
auf dem Laufenden.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Inhalt und Frequenz
Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

Beispiele bisheriger Newsletter

März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

Datenschutzhinweise und weitere Informationen
Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter-Anbieter
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Newsletter2Go bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.