MenüZurück
EU-Taxonomie Nachhaltigkeit EU-Taxonomie Nachhaltigkeit

Klimabericht und Osterpaket – Wird 2022 zum grünsten Jahr seit langem?

ein Kommentar von Henrik Steinert

Weltklimarat IPCC veröffentlicht neuen Bericht:Windkraft und Solarenergie sind wichtigste Säulen nachhaltiger Energieversorgung

08.04.2022 – Ein Beitrag von Henrik Steinert, Projektleiter bei Grüne Sachwerte:

Der russische Einmarsch in die Ukraine hat Europa in aller Deutlichkeit seine Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen aufgezeigt. Erfreulicherweise ist damit auch bei Akteuren, die den erneuerbaren Energien traditionell nicht besonders nahestehen, das Bewusstsein gewachsen, wie wichtig Windkraft, Photovoltaik und Co. für unsere zukünftige Energieversorgung sind.  Fast schon vergessen wird dabei, dass vor allem die fortschreitende Erderwärmung der eigentliche Grund zum Ausbau der Erneuerbaren ist.

Kosten für Photovoltaik und Batterien für Elektroautos in zehn Jahren um bis zu 85% gefallen

Der neue Report des Weltklimarates IPCC hat noch einmal deutlich gemacht, dass Windkraft und Solarenergie die unverzichtbaren Säulen einer nachhaltigen Energieversorgung sind. Der Bericht legt seinen Fokus auf die Chancen einer erneuerbaren Energieversorgung und hält auch die Einhaltung des 1,5-Grad Ziels für möglich, wenn geeignete Maßnahmen getroffen werden. Die Kostenreduktion seit 2010 bei Windkraft und vor allem in der Photovoltaik sowie bei Batterien für Elektroautos ist mit bis zu 85% beträchtlich und macht Mut.

Vor allem die Kosten für Photovoltaik und Batterien für Elektroautos sind in den letzten Jahren beträchtlich gefallen. Quelle: IPCC

 

Den Bericht des IPCC (Weltklimarates der Vereinten Nationen) können Sie hier kostenlos in englischer Sprache herunterladen.

Hier geht es zur Website des IPCC (Verfügbar in den sechs Amtssprachen der Vereinten Nationen).

 

Henrik Steinert, Wirtschaftsingenieur bei Grüne Sachwerte:„Viele fragen sich gerade, ob Energie bald unbezahlbar wird. Doch nur fossile Energie wird es. Die Erneuerbaren werden immer günstiger und machen zudem unsere demokratischen Gesellschaften weniger verwundbar. Werden Sie Teil der Entwicklung und investieren Sie in Wind, Sonne und Co.“

EEG-Novelle im OsterpaketAmpelkoalition vervierfacht das Ausschreibungsvolumen für Photovoltaik

Für die Berliner Ampelkoalition sind die Klima-Hausaufgaben bereits seit langem auf dem Tisch. Gesetzlich wurde deshalb durch die Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) im gerade beschlossenen „Osterpaket“ festgelegt, dass die Nutzung Erneuerbarer Energien „im überragenden öffentlichen Interesse“ liegt. Wichtige Eckpunkte der Novelle sind die Vervierfachung des Ausschreibungsvolumens für Photovoltaik auf 22 GW und die Erhöhung für Windkraft auf 10 GW. Ausschreibungen für Anlagen unter 1 MW wird es generell nicht mehr geben.

Höhere Vergütungen für Solarenergie – EEG-Umlage läuft noch dieses Jahr aus

Die bisher bekannte Degression bei den Vergütungssätzen wird bis Anfang 2024 eingefroren und dann nur noch halbjährig angewandt. Eigentümer von Photovoltaikanlagen können etwas aufatmen, denn sie müssen in Zukunft keine EEG-Umlage auf selbst erzeugten Strom oder eine Direktlieferung von angrenzenden Verbrauchern mehr zahlen. Zudem werden die Vergütungen für die Photovoltaik erhöht. Die bisher von den Verbrauchern finanzierte EEG-Umlage wird dabei ab dem 01.07.2022 aus Steuermitteln bezahlt.

Die Flächenkulisse für Photovoltaik, besonders auch für neuere Ansätze wie Agri-, Floating- und Moor-PV wird vergrößert. Bei der Windkraft hat bereits die am Anfang der Woche getroffene Einigung zwischen Wirtschafts- und Umweltministerium den Weg frei gemacht, die in den letzten Jahren aufgestellten enormen bürokratischen Hürden für den Windausbau an Land zu verringen. In Bezug auf den Vogelschutz sollen hierfür drei Arten von Gebieten eingerichtet werden.

Kompromiss zwischen Naturschutz und Erneuerbaren: Bundesweiter Trias von Gebietsregelungen

Erstens Tabugebiete, in denen aufgrund der dort lebenden Brutvögel keine Windanlagen errichtet werden dürfen. Zweitens für die Windenergie freigegebene Gebiete und drittens Prüfgebiete. Nur bei Letzteren sind die doch recht aufwändigen Vogelschutz-Prüfungen von den Windparkprojektierern weiter durchzuführen. Durch ein „Sommerpaket“ sollen darüber hinaus weitere gesetzliche Grundlagen, vor allem für den Ausbau eines erneuerbaren Wärmesektors, geschaffen werden.

Quellen:  Bundesverband Erneuerbare Energien, pvmagazine, heute, tagesschau, taz, mdr, Deutsche Welle

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Sie können der Zusendung jederzeit formlos widersprechen. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.