MenüZurück
Ökorenta - Fonds für Erneuerbare Energien aus Aurich Ökorenta Erneuerbare Energie - Windkraft Beteiligungen

Interview und Treffen mit Ökorenta - Grüne Sachwerte vor Ort

Repowering Windpark Sustrum im Emsland

19. September 2016: Das Repowering von Windparks ist eine Aufgabe, die für die Energiewende und den Ausbau des Ökostroms in Deutschland und Europa immer wichtiger wird. Für die Ökorenta aus Aurich nimmt dieser Bereich inzwischen eine bedeutende Stellung innerhalb der „Erneuerbare Energien“ Fondsreihe ein, die früher als klassischer Zweitmarktfonds in bereits laufende Windkraftfonds investierte. Im Rahmen der aktuellen Emission des „Ökorenta Erneuerbare Energien VIII“ nun werden auch größere Summen in einzelne Repoweringprojekte investiert.

Windpark Sustrum – Renkenberge: Tausch NEG Micon gegen Nordex N117

Am Rande des aktuellen Repowering-Projektes „Windpark Sustrum – Renkenberge“ trafen wir vergangene Woche Jörg Busboom, Vorstandsmitglied der Ökorenta AG. Bei Sustrum, im Emsland nahe der niederländischen Grenze, beteiligt sich der „Ökorenta Erneuerbare Energien VIII“ mit 2,5 Mio. Euro an dem Austausch alter NEG Micon durch moderne Nordex N117 Windkraftanlagen.

Ökorenta - Interview Jörg Busboom am Repowering Windpark Ökorenta - Interview Jörg Busboom am Repowering Windpark

Repowering des Windparks Sustrum - Renkenberge: Austausch alter NEG MICON von 1998 mit 1,5 MW und 80 Metern Nabenhöhe gegen neue Nordex N117 Windkraftanlagen mit 2,4 MW Leistung, 141 Metern Nabenhöhe und 177 Metern Rotordurchmesser.

Interview mit Jörg Busboom, Vorstand Ökorenta AG

Grüne Sachwerte: Guten Tag, Herr Busboom! Wir treffen uns heute am Rande des Repowering-Projektes „Windpark Sustrum / Renkenberge“ im Emsland. Das Projekt stellt mit 2,5 Mio. Euro bislang die größte Einzel-Investition Ihres aktuellen Fonds „Ökorenta Erneuerbare Energien VIII“ dar – was waren die entscheidenden Faktoren für diese Anlageentscheidung?

Jörg Busboom: Sehr geehrter Herr Horling, wie Sie heute hier sehen können, sind die Baumaßnahmen in vollem Gange. Die Arbeiten verlaufen bisher planmäßig. Wir haben uns für eine Investition für dieses Repoweringprojekt entschieden, weil die wirtschaftlichen Rahmendaten sehr attraktiv sind. Für den Erneuerbare Energien VIII ist es ein sehr lukratives Investment, da uns die Investition einen über 20 Jahre prognostizierten Rückfluss in Höhe von 256 % ermöglicht.

Das Repowering wird mit 8 Nordex 117 – Anlagen durchgeführt werden. Die installierte Leistung beträgt 19,2 MW und es wird eine Gesamtleistung in Höhe von 63.727 kWh p.a. erwartet. Zudem sind wir über unsere Vorgängerfonds bereits an dem Windparkfonds Sustrum-Renkenberge mit ca. 27 % beteiligt und können den Standort somit aufgrund vorhandener langjähriger Daten hervorragend beurteilen.

Grüne Sachwerte: Im Rahmen der langjährigen Ökorenta-Fondsreihe haben die bisherigen Beteiligungen wie traditionelle Zweitmarktfonds gearbeitet, also viele kleinere Fondsanteile von Privatanlegern gekauft. Der aktuelle „Ökorenta Erneuerbare Energien VIII“ hingegen hat mit dem Windpark Sustrum – Renkenberge oder auch mit dem Windpark Bucheck in Bayern größere Investitionen in Einzelprojekte getätigt. Hat Ökorenta nun das Anlagekonzept geändert, und was sind die Gründe hierfür?

Jörg Busboom: Wir haben auch schon bei den beiden letzten Vorgängerfonds größere Investitionen in Einzelprojekte getätigt. Grundsätzlich macht das aus unserer Sicht Sinn, wenn die wirtschaftlichen Rahmendaten solcher Einzelprojekte besonders attraktiv und die Standorte uns aus der Vergangenheit bekannt sind. Grundsätzlich haben wir in unserem aktuellen Erneuerbare Energien VIII eine maximale Deckelung für Einzelinvestments in Höhe von 20 Prozent des Fondsvolumens. Das heißt, maximal 20 Prozent des Investitionsvolumens des EE VIII dürfen in ein einzelnes Projekt fließen. Damit tragen wir dem Portfoliogedanken mit der dazugehörigen Risikostreuung Rechnung.

Grüne Sachwerte: Einer der großen Vorteile der Ökorenta-Fonds soll die Risikostreuung durch die Investition in verschiedene regenerative Kraftwerke sein. Nun haben die bisherigen Fonds, und bislang auch die aktuelle Beteiligung, aber nahezu ausschließlich in Windkraft investiert, zu geringen Anteilen auch in Photovoltaik. Hat sich denn diese Strategie in den zuletzt windschwachen Jahren aus Ihrer Sicht bewährt, und treffen windschwache Jahre die Ökorenta-Fonds nicht dann doch relativ hart?

Jörg Busboom: Sie haben recht, wir investieren für unsere Energieportfolios vorrangig im Bereich Windenergie. Die Technik in der Windenergie ist sehr ausgereift und aufgrund unserer großen Datenbank mit über 400 detailliert erfassten Windparks haben wir uns auf dieses Segment der Erneuerbaren Energien besonders fokussiert. Unsere Vorgängerfonds sind gut durch die windschwachen Jahre hindurchgekommen und konnten nahezu immer auch Auszahlungen an die Anleger leisten. Zudem kalkulieren wir in unseren Fonds sehr vorsichtig.

Bei unserem aktuellen Erneuerbare Energien VIII haben wir z.B. im Wesentlichen die letzten 10 Windjahre als Kalkulationsbasis für die Zukunft unterstellt. Da es in dieser Zeitperiode – wie Sie richtigerweise sagen – mehrheitlich windarme Jahre gab, rechnen wir somit auch für die Zukunft auf Basis dieser niedrigen Werte. Sollten sich die kommenden Windjahre jedoch wieder dem langjährigen Mittel annähern, haben wir in unser Kalkulation einige Reserven!

Grüne Sachwerte: Die aktuelle Emission hat dieser Tage die geplanten 15 Mio. Euro erfolgreich eingeworben. Nun hat Ökorenta die Aufstockung auf bis zu 25 Mio. Euro beschlossen (und liegt inzwischen bei rund 17 Mio. Euro). Welche Vorteile soll dies für die Gesellschaft und die Anleger bringen, und haben Sie denn bereits konkrete Projekte für die geplanten Investitionsvolumina?

Jörg Busboom: Zunächst freuen wir uns sehr, dass unser Erneuerbare Energien VIII so gut von den Anlegern angenommen wird, dass das geplante Fondsvolumen in Höhe von 15 Mio. Euro bereits jetzt im Spätsommer erreicht ist. Eine Erhöhung macht absolut Sinn, weil durch ein größeres Fondsvolumen eine noch größere Portfoliostreuung erreicht werden kann. Wir wissen im Wesentlichen schon heute, in welche Energieprojekte das Investitionsvolumen investiert werden soll. Details möchte ich aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht nennen, da wir natürlich im Sinne unserer Anleger unsere Einkaufsvorteile nutzen wollen. Aber so viel sei schon verraten: wir planen unter anderem auch die Investition in zwei weitere hoch attraktive Repoweringprojekte analog zu diesem hier in Sustrum.

Grüne Sachwerte: Vielen Dank für das Gespräch und die Informationen!

Grüne Sachwerte und Ökorenta im Gespräch, altes Maschinenhaus einer NEG Micon von 1998.

Ökorenta - Interview Jörg Busboom am Repowering Windpark Ökorenta - Interview Jörg Busboom am Repowering Windpark

Michael Horling, Geschäftsführer Grüne Sachwerte, im Gespräch mit Jörg Busboom, Vorstand der damaligen Ökorenta AG.

Grüne Sachwerte NewsletterWir informieren Sie gerne und unverbindlich

jetzt abonnieren

Interview und Treffen mit Ökorenta - Grüne Sachwerte vor OrtDiese Seite teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

Danke für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse am . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.


Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Nachfrage nach Solar- und Festzinsinvestments durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwendet werden. Sie erhalten sowohl aktuelle Beteiligungsunterlagen zu „Wattner SunAsset 8“ sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch Informationen zu ergänzenden Produkten aus dem Solar- und Festzinsbereich. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

* Pflichtfelder

Weiter

Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Zurück

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
auf dem Laufenden.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Inhalt und Frequenz
Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

Beispiele bisheriger Newsletter

März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

Datenschutzhinweise und weitere Informationen
Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter-Anbieter
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Newsletter2Go bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.