Login
MenüZurück
Next2Sun Agri-PV Agrar-Solarpark Next2Sun Agri-PV Agrar-Solarpark

Interview Next2Sun AG

Deutscher Entwickler und Pionier der Agrar-Photovoltaik

Pioniere der Agrar-PhotovoltaikNext2Sun-Vorstand Krause-Tünker im Interview

Die Next2Sun AG ist Erfinder, Innovations- und Technologieführer bei vertikaler bifacialer Photovoltaik. Das Grundkonzept vertikal installierter, bifacialer Solarmodule verlagert die Solarstromproduktion in Zeiten sonst geringer Verfügbarkeit und vermeidet die Überbauung landwirtschaftlicher Nutzflächen. Für den Erfolg der Energiewende bedeutet das weniger Nutzungskonflikte, bessere Abdeckung des Strombedarfs und geringerer Speicherbedarf.

Markt- und Technologieführer für Agrar-Photovoltaik

Next2Sun hat auf Basis der vertikalen bifacialen Anlagentechnologie und des dafür entwickelten, patentierten Gestellsystems eine breite Produktpalette entwickelt und zur Marktreife gebracht, insbesondere das vertikale bifaciale Agri-PV System und den bifacialen Solarzaun.  Damit bietet Next2Sun heute als vielfach ausgezeichneter Markt- und Technologieführer Lösungen für eine Fülle von Anwendungen für die Landwirtschaft, den öffentlichen und gewerblichen sowie den privaten Bereich.

Grüne Sachwerte: Hallo Herr Krause-Tünker! Wie kamen Sie persönlich zum Thema „Agrar-Photovoltaik“ und seit wann sind Sie bei der Next2Sun AG?

Next2Sun, Sascha Krause-Tünker: Mein Interesse für die Landwirtschaft ist ungefähr so alt wie ich selbst – ich bin in einem kleinen Dorf in NRW aufgewachsen und habe schon früh jede freie Minute auf dem Bauernhof meiner Patentante verbracht – insofern habe ich nicht erst durch den Ukraine-Krieg lernen müssen, dass die Landwirtschaft als existenzielle Lebensgrundlage unbedingt erhalten bleiben muss. Der Weg zur Next2Sun war aber auch einem Zufall geschuldet und begann auf einem Spielplatz in Berlin. Ein Freund, Nachbar und Vater eines Spielkameraden meines Sohnes, Nicolai Zwosta, war seinerzeit Mitgründer und damaliger Geschäftsführer der Next2Sun GmbH und kannte sowohl meinen betriebswirtschaftlichen, als auch meinen landwirtschaftlichen Hintergrund. Als er mir 2018 erzählte, dass er wegen der Doppelbelastung (er war gleichzeitig Vorstand der Berliner Energiegenossenschaft Solverde) einen geeigneten Nachfolger in der Next2Sun suchte, war ich direkt Feuer und Flamme – und habe es bis heute nicht bereut.

Next2Sun - Sascha Krause-Tünker, Vorstand Next2Sun - Sascha Krause-Tünker, Vorstand

Brennt für die Energiewende und die Landwirtschaft: Next2Sun-Vorstand Sascha Krause-Tünker und das Unternehmen denken Solar, Lebensmittel und Ökologie untrennbar gemeinsam.

Grüne Sachwerte: Next2Sun hat die Technologie der „vertikal montierten bifacialen Module“ erfunden und entwickelt und verfügt über mehrere diesbezügliche Patente. Warum halten Sie die „Landwirtschaft zwischen den Modulen“ für den geeigneten Weg, im Vergleich zu „Landwirtschaft unter den Modulen“ – oder gibt es da gar keine Konkurrenz?

Next2Sun: Wir sehen da sehr wenig Konkurrenz und eher eine sehr gute Ergänzung – gemeinsames Ziel der Agri-Photovoltaik muss es sein, die Landwirtschaft zu erhalten und nach Möglichkeit zu unterstützen. Unser vertikales System eignet sich durch die minimale Flächeninanspruchnahme und die geringen Mehrkosten gegenüber konventioneller PV ideal für große Acker- und Weideflächen. Die Bewirtschaftung wird dabei kaum eingeschränkt, ca. 90% der Fläche kann weiterhin mit konventionellem Großgerät beackert werden. Ca. 10% rund um die Module (die selbst nur ca. 1% der Fläche in Anspruch nehmen) können mit Altgras- oder Blühstreifen aufgewertet werden, so dass sie zu richtigen „Solarhecken“ werden und Schatten, Windschutz und Habitat für Flora und Fauna bereitstellen. Andere Systeme setzen hier andere Schwerpunkte: So sind hochaufgeständerte Systeme („Überdachungen“) vor allem bei Sonderkulturen sinnvoll, oder in äquatornahen ariden Zonen, wo der höhere Stromertrag dieser (zumeist nachgeführten) Systeme auch die deutlich höheren Baukosten rechtfertigt und die Pflanzen auf eine sehr starke Verschattung angewiesen sind.

Höhere Erträge durch bedarfsgerechte Stromeinspeisung: Next2Sun Höhere Erträge durch bedarfsgerechte Stromeinspeisung: Next2Sun

Ost-West-orientierte Solaranlagen (orange) produzieren Strom dann, wenn er gebraucht wird - und auch attraktiver vergütet wird. (Quelle: Next2Sun)

Grüne Sachwerte: Aktuell bietet Next2Sun ein erstes Crowd-Investment „Agri-PV Löffingen“ an – gebaut wird ein 3,5 MW großer Agrar-Solarpark mit 0,5 MW Speicher. Der Landwirt möchte zwischen den Modulen seinen Rindern Auslauf bieten, er produziert Bio-Fleisch mit ökologischem Futter von eigenen Grünlandflächen. Sind solche Solarparks Pilotprojekte, oder wie ausgereift und erforscht ist dieses Solardesign?

Next2Sun: Als Pionierunternehmen ist Next2Sun schon seit 2015 mit der Entwicklung dieser Anlagen betraut und hat als einziges Unternehmen weltweit auch schon mehrere vertikale Agri-PV-Parks in Megawattgröße gebaut – insofern sind wir aus den Kinderschuhen deutlich heraus. Wir haben ein ausgereiftes Baukasten-System, dass wir auf Basis unserer Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Wind- und Gründungbedingungen auf verschiedenen Kontinenten entwickelt haben. Auch Rinderhaltung ist dabei für uns kein Neuland – hier haben wir bereits sehr positive Erfahrungen gemacht, u.a. mit Projekten in Irland und den Niederlanden.

Next2Sun Agri-PV Agrar-Solarpark Next2Sun Agri-PV Agrar-Solarpark

Weizen zwischen den bifacialen Modulen: Ein Anblick, an den sich die Menschen bald gewöhnen werden - viele Projekte deutschlandweit stehen in den Startlöchern. Aber auch Rinder können dazwischen grasen.

Grüne Sachwerte: Und noch kurz zum „Großen und Ganzen“ – Sie waren kürzlich mit Robert Habeck in Indien, sind demnächst in den USA, und Next2Sun hat bereits Pilotprojekte in zahlreichen Ländern. Worauf liegt Ihr Fokus in den nächsten Jahren, eher national oder international?

Next2Sun: Grundsätzlich sind wir davon überzeugt, dass das von uns entwickelte vertikale bifaciale Anlagensystem nicht nur national, sondern auch international zum Gelingen der Energiewende beitragen soll – deshalb sind wir auch international aktiv, unter anderem in Frankreich, Italien und Polen, aber zum Beispiel auch in Japan und Indien. Gerade besonders bevölkerungsreiche Regionen wie diese beiden Länder haben eine besondere Herausforderung darin die Energiewende zu schaffen, und gleichzeitig die Bevölkerung zu ernähren – wir sind überzeugt da einen wichtigen Beitrag leisten zu können.

Gleichzeitig sind wir unserem Heimatland natürlich besonders verbunden und überzeugt, dass Deutschland bei der Agri-PV – wie schon vor über 20 Jahren bei der Photovoltaik allgemein – eine Führungsrolle einnehmen kann und sollte. Mit dem EEG hat seinerzeit die rot-grüne Regierung die PV- und Windkraft-Entwicklung angeschoben, die heute die günstigsten Energieträger überhaupt sind. Jetzt gilt es, zur Vollendung der Energiewende auch bei der Vereinbarkeit von Landwirtschaft und Energieerzeugung und bei der effizienten Netznutzung erneut mit gutem Beispiel voranzugehen. Auch wenn der Weg noch weit ist, ist der politische Wille dazu durchaus erkennbar – und wir als Next2Sun wollen diesen Weg in Deutschland mitgestalten.

Grüne Sachwerte: Dann vielen Dank fürs Gespräch und viel Erfolg – wir und hoffentlich viele unserer Kunden werden Sie auf diesem Weg gern begleiten!

 

Quellen: Next2Sun, Grüne Sachwerte / 09-2023

Next2Sun-Vorstand Krause-Tünker mit Robert Habeck in Indien (BMWK/Dominik Butzmann) Next2Sun-Vorstand Krause-Tünker mit Robert Habeck in Indien (BMWK/Dominik Butzmann)

Next2Sun-Vorstand Sascha Krause-Tünker, mit Robert Habeck in Indien: "auch international zum Gelingen der Energiewende beitragen" (Quelle: BMWK/Dominik Butzmann)

Aktuelle Investment-MöglichkeitenInvestieren Sie jetzt in deutsche Agrar-Photovoltaik

Next2Sun – Agrar-Solarpark Löffingen

Solarpark-Bau in Vorbereitung:

  • ab 500 Euro
  • 7 Jahre Mindestlaufzeit
  • 4,5% fester Zinssatz p.a.
mehr

Green Equity II – Next2Sun AG

Investition in deutschen Agrar-Solar-Pionier – endet zum 31.12.2023:

  • Direkte Investition in deutschen Marktführer für Agrar-Photovoltaik
  • Ab 50.000 Euro zzgl. Agio
  • Exit offen – sehr unternehmerisches Investment
mehr

Next2Sun AG

Next2Sun AG

Das Unternehmen Next2Sun („Next to Sun“) aus Dillingen im Saarland ist Marktführer im Bereich vertikal aufgestellter Module. Das ursprünglich 2015 als Next Solar GmbH in Berlin gegründete Unternehmen setzte frühzeitig auf die Vorteile, die eine vertikale Aufstellung von Solarmodulen mit sich bringt: geringerer Flächenverbrauch bei gleichzeitig steigendem Ertrag – qualitativ und quantitativ.

mehr

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Sie können der Zusendung jederzeit formlos widersprechen. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        Dezember 2023: Neue Solar-Bürgerbeteiligungen / 4 Investments enden 31.12.

        September 2023: Neu: Agrar-Solar / Crowd-Invest / Green Equity

        April 2023: Ende der Atomkraft – Jetzt Solar- und Windausbau finanzieren

        Dezember 2022: Solar- und Windinvestments + E-Mobilität zum Jahresende

        Oktober 2022: Solar- und Windinvestments in dynamischen Umfeld

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Brevo bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.

        Login-Bereich 1

        Mit dem untenstehenden Link können Sie über Ihr Investorenprofil auf die folgenden Projekte zugreifen:

        • HEP Solar Portfolio 2
        • HEP Solar Green Energy Impact Fund 1
        • Katjesgreenfood
        • 4e gruenstromen
        • Ökorenta Erneuerbare Energien 11-14
        • Ökorenta Infrastruktur 13E
        • Wattner SunAsset 10
        Zum Login

        Login-Bereich 2

        Mit dem untenstehenden Link können Sie über Ihr Investorenprofil auf die folgenden Projekte zugreifen:

        • OEKOGENO Bürgerbeteiligung Pfaffenthaler Hof
        • CAV Solarzins 1
        • Next2Sun Agrar-Solarpark Epfendorf
        •  Agri-Solarpark Löffingen

        Da es sich um eine neue Digital-Plattform bei Grüne Sachwerte handelt, müssen Sie sich auch als Altkunde/-in bitte nochmals einmalig neu registrieren – vielen Dank.

        Zum Login