Login
MenüZurück
Agri Solarpark Loeffingen Haslachhof Wolfram Wiggert Next2Sun Agri Solarpark Loeffingen Haslachhof Wolfram Wiggert Next2Sun

Interview mit Bio-Landwirt Wolfram Wiggert

zum Bau des Agri-Solarpark Löffingen

Zum Bau des Agri-Solarparks von Next2Sun in Löffingen: Interview mit Wolfram Wiggert, Bio-Landwirt des Haslachhofs

Aktuell beginnt der Bau des vertikal montierten 3,5 MW Agrar-Solarparks Löffingen von Next2Sun. Zur Finanzierung des ökologischen Vorzeigeprojekts läuft momentan noch ein Crowd-Investment bei Grüne Sachwerte. Warum entscheiden sich Landwirte für diesen speziellen Anlagentyp und welche Vorteile bringt die individuelle Konfiguration dieses noch neuen Solarparks? Wir befragen dazu Bio-Landwirt Wolfram Wiggert aus Löffingen.

In der Nähe Löffingen im Hochschwarzwald betreiben die Landwirte Eva und Wolfram Wiggert den Haslachhof, der über 400 Hektar Land umfasst. Bereits seit 2003 wurde der Haslachhof auf biologische Landwirtschaft umgestellt und seit 2006 wird eine Biogasanlage betrieben. Bei der Biogasanlage stand schon immer das Wärmekonzept im Mittelpunkt: Die Abwärme wird komplett in das Nahwärmenetz der Stadtwerke Löffingen eingespeist. Für die inzwischen flexibilisierte Biogasanlage, die mitsamt neuen Speichern eine Leistung von 2,6 MW aufweist, werden auf den Feldern des Hofes viele Leguminosen, z.B. Kleegras sowie Zwischenfrüchte angebaut. Grünland, welches für die Rinder nicht gebraucht wird, sowie der Mist der eigenen Schwarzwälder Hinterwälder-Rinder wird ebenfalls im Bioreaktor energetisch verwertet. Ein wesentlicher Fokus der Familie Wiggert liegt zudem im Humusaufbau auf den Flächen des Hofes, die somit als CO2-Senke zum Klimaschutz beitragen.

Für ihr Engagement und die vorbildlichen Projekte im Bereich „Energie und Biolandwirtschaft“ wurde Familie Wiggert mehrfach ausgezeichnet. 2019 wurden sie zu „Energiewirten des Jahres“ gekürt, und kürzlich überreichte Landwirtschaftsminister Cem Özdemir persönlich dem Haslachhof den „Bundespreis ökologischer Landbau 2024“.

Agri Solarpark Loeffingen Haslachhof Wolfram Wiggert Next2Sun Agri Solarpark Loeffingen Haslachhof Wolfram Wiggert Next2Sun

Bio-Landwirt Wolfram Wiggert aus Löffingen
Foto: Timo Javor

Agrar-Solarpark von Next2Sun - Landwirtschaft und Solarstrom! Agrar-Solarpark von Next2Sun - Landwirtschaft und Solarstrom!

Die vertikal aufgestellten bifacialen Photovoltaik-Module von Next2Sun, hier ein Referenzprojekt im Saarland: Platz für Landwirtschaft sowie wertvoller Strom morgens und nachmittags.
Foto: Grüne Sachwerte

Grüne Sachwerte: Hallo Herr Wiggert! Zunächst herzlichen Glückwunsch zum Bundespreis ökologischer Landbau 2024! Sie betreiben auf Ihrem Hof bereits eine große Biogasanlage mit der Sie wesentlich zur Strom- und Wärmeproduktion in Löffingen beitragen. Auch zwei Aufdach-Photovoltaikanlagen betreiben Sie schon. Was ist Ihr Beweggrund, auf Ihren Flächen nun eine vertikale Agri-PV-Anlage zu errichten?

Wolfram Wiggert: Ein Investor wollte auf dieser langjährig gepachteten Fläche eine konventionelle, südausgerichtete Anlage bauen, somit hätten wir über 10 Hektar Ackerfläche verloren. Ich konnte die Eigentümerin dann aber mit dem Konzept von Next2Sun überzeugen, mit dem wir die Energiewende und ökologische Landwirtschaft in Einklang bringen können.

Agri Solarpark Loeffingen Haslachhof Wolfram Wiggert Bundeswettbewerb oekologischer Landbau Agri Solarpark Loeffingen Haslachhof Wolfram Wiggert Bundeswettbewerb oekologischer Landbau

Im Bild von links nach rechts: Bundesagrarminister Cem Özdemir, Jakob, Eva und Wolfram Wiggert. Foto: BMEL

Mahd in Dirmingen, 2019: Viele Flächen können auch mit den Agri-PV-Anlagen von Next2Sun weiterhin fast wie vorher genutzt werden. Foto: Next2Sun

Grüne Sachwerte: Aus welchen Gründen haben Sie sich für das Konzept von Next2Sun entschieden? Wird Ihre landwirtschaftliche Tätigkeit dadurch stark eingeschränkt werden?

Wolfram Wiggert: Next2Sun stellt ihre Solarmodule senkrecht auf, die für diesen Zweck auf beiden Seiten Solarzellen installiert haben. Diese vertikalen Anlagen machen aus zwei Gründen für uns Sinn: Die Stromeinspeisung erfolgt morgens und abends, wenn am meisten Strom benötigt wird, und zudem können wir 90% der Fläche weiterhin landwirtschaftlich nutzen. Natürlich ist die Bewirtschaftung zwischen den vertikalen Modulen aufwendiger, aber es gibt Möglichkeiten, die Bewirtschaftung der Fläche mit mehrjährigen Kulturen oder Weidetieren zu optimieren, sodass weniger häufig mit großen Maschinen innerhalb der Anlage gefahren werden muss.

Grüne Sachwerte: Wie passt die Freiflächen-Solaranlage mit ca. 3,5 MW Leistung, die sich bei 13,5 Metern Reihenabstand über rund 12 Hektar ausdehnt, in ihr landwirtschaftliches Konzept hinein? Und was sprach dagegen, einfach 3,5 MW „normale Photovoltaikanlage“ auf rund 3 Hektar Fläche zu installieren?

 

Wolfram Wiggert: Als bio-landwirtschaftlicher Betrieb sind uns ökologische, nachhaltige Kreislaufwirtschaft, regionaler Erzeugung und Biodiversität sehr wichtig. Die Solaranlage ermöglicht es uns diese Aspekte mit bedarfsgerechter Stromerzeugung zu verbinden. Gegen eine konventionelle, südausgerichtete Anlage sprach, dass sie uns nicht viel nützt: Denn wenn diese Strom produziert, haben wir mittags schon so viel davon, dass die Preise oftmals bereits negativ sind.

Grüne Sachwerte: Gemeinsam mit dem Hersteller und Projektentwickler dieser Anlage, der Next2Sun AG aus Dillingen im Saarland, haben Sie sich auch entschieden, dass interessierte Menschen sich über eine Vermögensanlage mit festem Zinssatz an dem Projekt beteiligen können. Lokal ansässige Bürgerinnen und Bürger erhielten die Chance von zusätzlichen Sonderkonditionen zu profitieren. Wie kamen Sie auf diesen Ansatz?

Wolfram Wiggert: Um die Energiewende in ländlichem Raum voranzutreiben, muss man die Leute vor Ort mitnehmen. Daher haben wir uns entschieden, den Bürgern von Löffingen die Möglichkeit einer Beteiligung zu geben und mit einem erhöhten Zinssatz den Anreiz gesetzt, von der Anlage zu profitieren. Ich denke sobald die Bauarbeiten im Juli 2024 starten werden, wird das Interesse der Menschen vor Ort nochmals steigen.

Grüne Sachwerte: Vielen Dank für das interessante Gespräch und weiterhin viel Erfolg bei all Ihren spannenden Projekten!

Next2Sun: Agrar-Solarpark Löffingen

Next2Sun – Agrar-Solarpark Löffingen

Solarpark-Bau in Vorbereitung:

  • ab 500 Euro
  • 7 Jahre Mindestlaufzeit
  • 4,5% fester Zinssatz p.a.
mehr

Next2Sun AG

Next2Sun AG

Das Unternehmen Next2Sun („Next to Sun“) aus Dillingen im Saarland ist Marktführer im Bereich vertikal aufgestellter Module. Das ursprünglich 2015 als Next Solar GmbH in Berlin gegründete Unternehmen setzte frühzeitig auf die Vorteile, die eine vertikale Aufstellung von Solarmodulen mit sich bringt: geringerer Flächenverbrauch bei gleichzeitig steigendem Ertrag – qualitativ und quantitativ.

mehr

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Sie können der Zusendung jederzeit formlos widersprechen. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        März 2024: Zinswende kommt: Festgeld-Konditionen sinken – grüne Zins-Produkte sichern

        Dezember 2023: Neue Solar-Bürgerbeteiligungen / 4 Investments enden 31.12.

        September 2023: Neu: Agrar-Solar / Crowd-Invest / Green Equity

        April 2023: Ende der Atomkraft – Jetzt Solar- und Windausbau finanzieren

        Dezember 2022: Solar- und Windinvestments + E-Mobilität zum Jahresende

        Oktober 2022: Solar- und Windinvestments in dynamischen Umfeld

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Brevo bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.

        Login-Bereich 1

        Mit dem untenstehenden Link können Sie über Ihr Investorenprofil auf die folgenden Projekte zugreifen:

        • HEP Solar Portfolio 2
        • HEP Solar Green Energy Impact Fund 1
        • Katjesgreenfood
        • 4e gruenstromen
        • Ökorenta Erneuerbare Energien 11-14
        • Ökorenta Infrastruktur 13E
        • Wattner SunAsset 10
        Zum Login

        Login-Bereich 2

        Mit dem untenstehenden Link können Sie über Ihr Investorenprofil auf die folgenden Projekte zugreifen:

        • OEKOGENO Bürgerbeteiligung Pfaffenthaler Hof
        • CAV Solarzins 1
        • Next2Sun Agrar-Solarpark Epfendorf
        •  Agri-Solarpark Löffingen

        Da es sich um eine neue Digital-Plattform bei Grüne Sachwerte handelt, müssen Sie sich auch als Altkunde/-in bitte nochmals einmalig neu registrieren – vielen Dank.

        Zum Login