Gespräch von Grüne Sachwerte mit CAV Gruppe / zwei aktuelle Private Placements

Bremen, 10. April 2018: Nachdem vor wenigen Wochen das Private Placement "CAV Solarinvest" begann, wurde in dieser Woche auch der Beginn des "CAV Sonne und Wind III Deutschland" verkündet. Aus diesem Anlass trafen sich heute in Bremen die Geschäftsführung von Grüne Sachwerte sowie der Vorstand der CAV Gruppe zum Gespräch.

Das neue Private Placement ist bereits die zweite Zusammenarbeit der beiden Unternehmen nach dem 2017 platzierten "CAV Sonne und Wind I". Wiederum übernimmt die CAV Gruppe das operative Management, während Grüne Sachwerte als Treuhänderin für die Anleger aktiv ist.

CAV Sonne und Wind III Deutschland - Gespräch zum Emissionsbeginn
Offizieller Start des Private Placement "CAV Sonne und Wind III Deutschland": Gespräch zwischen Grüne Sachwerte und CAV Partners zum Emissionsbeginn (Archivbild)

Michael Horling, Grüne Sachwerte: Hallo Herr Hartauer, hallo Herr Roth, Willkommen in Bremen wieder einmal! Nachdem wir Mitte 2017 den ersten Spezialfonds „CAV Sonne und Wind I“ gemeinsam platziert haben, steht dessen Investitionsphase jetzt vor dem Abschluss. Gelingt es Ihnen denn, das Portfolio wie geplant aufzubauen, und wie sieht das Portfolio des Fonds inzwischen aus?

Andreas Roth, Vorstand CAV Partners AG: Der werthaltige Aufbau des Portfolios schreitet sehr gut voran. Die Investitionen sind in der Gesamtheit sogar leicht über den geplanten Einkaufsrenditen. Wir planen, die Investitionsphase noch in diesem Quartal zu beenden.

Thomas Hartauer, Vorstand CAV Partners AG: Mit den bereits erfolgten Ankäufen von sieben verschiedenen Windparks und fünf weiteren Windparks, die sich aktuell im Ankaufsprozess befinden, erreichen wir im Bereich Wind eine breite Streuung. Im Bereich der Solarparks prüfen wir aktuell noch verschiedene Alternativen.

Michael Horling: Aktuell laufen nun gleich zwei neue Emissionen an, der „Solarinvest“ und der „Sonne und Wind III Deutschland“. An wen richten sich die beiden Angebote, wo liegen die Unterschiede?

Andreas Roth, Vorstand CAV Partners AG
Andreas Roth, Vorstand CAV Partners AG: "Investitionen in der Gesamtheit sogar leicht über den geplanten Einkaufsrenditen."

Andreas Roth: Der Solarinvest, der zu 100% in Photovoltaik investiert, eignet sich für Anleger, die in ökologische Sachwerte mit konservativ-defensiver Ausrichtung investieren wollen. Die geringe Schwankungsbreite der Sonneneinstrahlung sowie die Streuung über verschiedene Techniken und Standorte führen hierbei zu einer Kapitalanlage mit defensivem Charakter.

Thomas Hartauer: Der überwiegend in Windenergie investierende „CAV Sonne und Wind III“ richtet sich hingegen eher an Anleger, die renditeorientiert sind und die Chancen eines breit diversifizierten Erneuerbaren-Energien-Portfolios nutzen wollen.

Michael Horling: Nun bewertet die CAV Gruppe bei der Kalkulation von Investitionen in Wind- und Solarparks immer nur die zu erwartenden Erträge auf Basis der verbleibenden EEG-Vergütung. Rechnen Sie denn gar nicht damit, dass ein Großteil der älteren Bestandsanlagen durch Laufzeitverlängerungen oder Repowering erhalten bleibt?

Thomas Hartauer, Vorstand CAV Partners AG
Thomas Hartauer, Vorstand CAV Partners AG: "Investition in Repowering stellt zeitgleich wirtschaftlichen und ökologischen Mehrwert dar."

Thomas Hartauer: Sowohl im Wind- als auch im Solarbereich rechnen wir mit einer deutlichen Zunahme der Repoweringtätigkeiten und / oder einem Weiterbetrieb nach Beendigung der EEG-Laufzeit in den nächsten Jahren. In unserem konservativen Ansatz haben wir solche möglichen Szenarien zunächst kalkulatorisch außen vor gelassen. Dies würde somit zu einer deutlichen Steigerung der zu erwartenden Gesamtausschüttungen führen.

Michael Horling: Also von der Ausrichtung her ein „konservativ-stabiles Konzept mit langfristigen Chancen“. Viele unserer Anleger haben mir auch über die Jahre mitgeteilt, dass Prognoseunsicherheiten und extreme Schwankungen der Windkraft ein Problem darstellen, sie aber von den langfristigen Chancen trotzdem überzeugt sind. Das Portfolio-Konzept sollte diese Aufgabe lösen können...

Ich persönlich bin übrigens fest davon überzeugt, dass an einem zeitnah beginnenden Kohleausstieg kein Weg mehr vorbeigehen kann, und dass insbesondere Wind und Photovoltaik im Strombereich die Lücke schließen können. Weitere große Mengen an Ökostrom werden für die wachsende Elektromobilität und – über Power-to-Gas – auch für den Wärmemarkt benötigt werden. Bleibt also viel zu tun für alte wie neue Wind- und Solarparks!

Andreas Roth, Thomas Hartauer: Genau so sehen wir es auch. Im Übrigen kommt hinzu, dass bei Repowering-Projekten nicht nur alte Anlagen durch neue ersetzt werden, sondern insbesondere durch den Einsatz verbesserter Techniken die zukünftig zu erwartende Ökostrommenge am jeweiligen Standort deutlich erhöht wird. Somit stellt eine Investition in Repowering zeitgleich wirtschaftlichen und ökologischen Mehrwert dar.

Michael Horling: Danke für den Besuch und das Gespräch, wir freuen uns auf die Emission!


Ausführliche Informationen und UnterlagenPortrait CAV Sonne und Wind III Deutschland

Quelle: CAV Partners, Grüne Sachwerte GmbH

 

CAV Partners - Initiator nachhaltiger Kapitalanlagen

CAV Partners - Clean Assets and Values

Die CAV Partners Gruppe bietet als Asset Manager und Initiator nachhaltiger Kapitalanlagen maßgeschneiderte Beteiligungsmöglichkeiten für professionelle Investoren an. Das Unternehmen aus Regensburg verfügt über erfahrene Branchenexperten im Bereich der Erneuerbaren Energien sowie einen exzellenten Zugang zu Projektierern sowie dem Zweitmarkt für Wind und Photovoltaik.

Exzellente Kontakte, großes Netzwerk

Mit ihrem über die Jahre aufgebauten Netzwerk und ihren Kontakten in die Branche der Erneuerbaren Energien hat die CAV Gruppe kürzlich die erste unternehmerische Beteiligung für erfahrene Investoren platziert: Gemeinsam mit Grüne Sachwerte als Treuhänderin wurde 2017 die Emission des CAV Sonne und Wind I als Spezial-AIF realisiert. Das aktuell beginnende Private Placement "CAV Sonne und Wind III Deutschland" setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Unternehmen fort und nutzt die geschaffenen Grundlagen.