MenüZurück
HEP Solar Japan 2 Solarfonds HEP Solar Japan 2 Solarfonds

Erneuerbare Energien in Japan

Fukushima und die Folgen

Länderbericht Erneuerbare Energien in Japan

06.02.2019: Acht Jahre nach der nuklearen Havarie im japanischen Atomkraftwerk Fukushima sind die Schäden der Katastrophe noch weitgehend präsent. Noch heute sind Teile des Gebietes rund um Fukushima im hohen Maße verstrahlt und damit unbewohnbar. Doch was hat sich in Japan seit diesem Ereignis, welches für ein weltweites energiepolitisches umdenken sorgte, geändert? In wie fern gelang es, die gemachten Erfahrungen ins Praktische umzusetzen, um die Prävention einer weiteren Katastrophe gewährleisten zu können?

HEP Solar Japan 1 - Investment Solarpark HEP Solar Japan 1 - Investment Solarpark

Besonders HEP aus Baden-Württemberg ist in Japan aktiv

Energiepolitische Maßnahmen nach Fukushima

Der japanische Energiemix, der bis dato noch zu 30% aus Kernkraft bestand. wurde in Folge der Geschehnisse des 11.03.2011 zum großen Teil geändert. Die erste Reaktion der japanischen Regierung  beinhaltete die sofortige, vorzeitige Abschaltung all der sich in Japan befindenden Atomkraftwerke. Die dabei erwartete Stromlücke sollte durch konventionelle Energieträger werden. Der Ausbau konventioneller Energien war jedoch nicht nötig, da entgegen den damaligen Erwartungen, durch eine sparsame Energiepolitik und den Ausbau Erneuerbarer Energien der fehlende Atomstrom mehr als kompensiert werden konnte.

Den Erneuerbaren Energieträgern wurde eine tragende Rolle für die Zukunft zugeteilt. Die japanische Regierung entschloss sich dazu, den Erneuerbare-Energien-Sektor auszubauen und gleichzeitig bessere Rahmenbedingungen für diesen zu schaffen. Dies hat insbesondere für einen Boom im Photovoltaik-Sektor geführt, der seitdem rasant wachsen konnte. heute befindet sich Japan mit einer installierten Leistung von 60 GW auf Platz 3 im Weltrang hinter China und den USA. Auch wenn mittlerweile wieder einige Atomkraftwerke laufen und der Anteil an konventionellen Energieträgern immer noch recht hoch ist, haben es die Erneuerbaren Energien doch geschafft, sich  erfolgreich am Markt zu etablieren.

Vorbild EEG und geographische Hürden als Anreiz

Durch ein Vergütungssystem nach deutschem Vorbild mit vergleichsweise sehr hohen Vergütungssätzen bietet der japanische Solarmarkt sehr gute Rahmenbedingungen für die Errichtung von Solarparks. hierbei spielen zudem die hohen Einstrahlungswerte Japans eine Rolle, denn diese sind etwa 30% höher als die deutschen und sorgen damit für sehr gute Erträge. Aufgrund der schwierigen geographischen Gegebenheiten Japans lassen sich nur sehr schwer freie Flächen für den Bau von Solarparks finden. Allerdings gelingt es hierbei immer wieder, Solaranlagen auch auf unebenen Flächen zu errichten. Noch beeindruckender sind nur die schwimmenden Solarparks, die sich in Japan aufgrund der begrenzt verfügbaren Freiflächen einer großen Beliebtheit erfreuen.

Ziele der Regierung zu Photovoltaik und Erneuerbaren Energien

2017 beschloss die japanische Regierung zudem, bis 2020 etwas 225 Millionen Euro für den Ausbau von Erneuerbaren Energien bereitzustellen. Von dieser Summe sollen allein 85% in den Solarbereich fließen. Darüber hinaus soll der Anteil von Solarenergie am gesamten Energiemix bis 2030 auf 7% gesteigert werden.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dieses von der Regierung gesetzte Ziel nicht doch schon früher erreicht werden kann, da sich Photovoltaik, im Gegensatz zur Atomenergie in der Öffentlichkeit einer großen Beliebtheit erfreut.

Quelle: GTAI, IWF, energiezukunft.eu, erneuerbareenergien.de

 

PortraitsAktuelle Produkte mit Bezug zu Japan

HEP Solar Japan 2 – Spezialfonds

Laufende Solarkraftwerke in Japan

  • 20 Jahre Laufzeit
  • Ab 200.000 Euro zzgl. Agio
  • Progn. Rendite: 7,5%
  • Spezial-AIF
mehr

HEP Solar Portfolio 1 – Global

Laufende Solarparks in USA und Japan

Ca. 80% platziert – noch für kurze Zeit:

  • 20 Jahre Laufzeit
  • Ab 20.000 Euro
  • Progn. Ausschüttungen: 208,5%
  • Solarparks in USA und Japan gesichert
mehr

Spezial-AIF Solar-Projektentwicklung VII

Solar-Projektentwicklung weltweit

  • 5 Jahre Laufzeit
  • Ab 200.000 Euro
  • Zielrendite über 8%
  • Spezial-AIF
mehr

HEP Global GmbH

HEP global GmbH - Erfahrener Partner für Solarfonds und Solarparkbeteiligungen

Erfahrung mit HEP global GmbH aus Güglingen bei Heilbronn: Hep global ist ein Emissionshaus für Solarfonds und Solarparkbeteiligungen. Bisher wurden Solarparks in Deutschland, England und Japan errichtet.  Vertriebene Produkte: HEP Solar Portfolio 1, HEP Spezial-AIF Japan 2 und HEP Spezial-AIF Projektentwicklung VII

mehr

Grüne Sachwerte NewsletterWir informieren Sie gerne und unverbindlich

jetzt abonnieren

Erneuerbare Energien in JapanDiese Seite teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.


Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Nachfrage nach Solar- und Festzinsinvestments durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwendet werden. Sie erhalten sowohl aktuelle Beteiligungsunterlagen zu „Wattner SunAsset 8“ sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch Informationen zu ergänzenden Produkten aus dem Solar- und Festzinsbereich. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

* Pflichtfelder

Weiter

Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Zurück

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
auf dem Laufenden.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Inhalt und Frequenz
Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

Beispiele bisheriger Newsletter

Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

Datenschutzhinweise und weitere Informationen
Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter-Anbieter
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.