MenüZurück
Solarfonds und Solarpark Beteiligungen - Investition in Solaranlagen Solarfonds, Solarbeteiligungen und Solar-Investments bei Grüne Sachwerte

Erfolg der Erneuerbaren Energien

RWE schaltet konventionelle Kraftwerke ab, Rekorde bei Solarstrom

Erfolg für Erneuerbare RWE schaltet Kraftwerke ab

15. August 2013: Erfolg der Erneuerbaren Energien: RWE, zweitgrößter deutscher Energiekonzern, hat seine Abschaltungspläne für konventionelle Kraftwerke konkretisiert. Insgesamt würden Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 3.100 Megawatt in Deutschland und den Niederlanden vom Markt genommen, schreibt RWE in einer aktuellen Pressemitteilung zur Halbjahresbilanz. Als Begründung wird angegeben, der Unternehmensbereich „konventionelle Stromerzeugung“ habe „angesichts des ungebrochenen Solarbooms“ im ersten Halbjahr 2013 fast zwei Drittel des operativen Ergebnisses eingebüßt.

Ein Großteil der Photovoltaikanlagen in Deutschland sind im Besitz von Landwirten und Privatanlegern.

Aktuelle Angebote zur Bürgerbeteiligung an Solarparks

Abschaltung von Kohle- und Gaskraftwerken

Die Abschaltpläne sehen vor, das Steinkohlekraftwerk „Amer“ in den Niederlanden mit einer Leistung von 610 Megawatt im ersten Quartal 2016 komplett still zu legen. Langfristig konserviert werden zudem insgesamt sieben Gaskraftwerke mit 1.765 Megawatt Leistung. Zwei weitere Gasanlagen mit 720 Megawatt Leistung sollen über die Sommermonate stillgelegt werden. Während Umweltschützer die Abschaltung der Kohlekraftwerke befürworten, ist die Abschaltung der Gaskraftwerke kritisch zu betrachten – flexible Gaskraftwerke können die schwankenden Einspeisungen von Wind- und Solarenergie am besten ausgleichen und haben eine bessere Klimabilanz als Kohlekraftwerke.

Power Purchase Agreement für Megawatt-Solarpark in Deutschland - Energiekontor und ENBW Power Purchase Agreement für Megawatt-Solarpark in Deutschland - Energiekontor und ENBW

Erfolg der Erneuerbaren Energien wird sichtbar: RWE muss konventionelle Kraftwerke abschalten, Spitzenlaststrom wird teils günstiger als Grundlaststrom. Neue Solarparks produzieren Ökostrom günstiger als neue Atomkraftwerke.

Weitere Kohlekraftwerke auf dem Prüfstand

Weiterhin kündigte RWE an, es würden im nächsten und übernächsten Jahr laufende Verträge mit Steinkohlekraftwerken über rund 1.170 Megawatt beendet werden sowie weitere Kohlekraftwerke auf den Prüfstand gestellt. RWE verfügt zwar laut eigener Angaben über rund 2,8 Gigawatt an Ökostrom-Erzeugungskapazitäten, die Photovoltaik spielt dabei allerdings nur eine untergeordnete Rolle

Aktuelle Bürger-Beteiligungen an Solarparks bei Grüne Sachwerte

Quelle: photon, RWE, Grüne Sachwerte

Solarpark Groß Dölln bei Templin: Der Solarfonds CFB 180 nutzt First Solar Dünnschicht-Module Solarpark Groß Dölln bei Templin: Der Solarfonds CFB 180 nutzt First Solar Dünnschicht-Module

Mehr und mehr Solarstrom wird kommen - sie produzieren ihren Strom zur Mittagszeit, also zu Zeiten des höchsten Stromverbrauchs. Perfektes Timing - Kohlekraftwerke werden zunehmend verzichtbar und verlieren an Wert.

Grüne Sachwerte NewsletterWir informieren Sie gerne und unverbindlich

jetzt abonnieren

Erfolg für Erneuerbare - RWE schaltet Kraftwerke abDiese Seite teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.


Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Nachfrage nach Solar- und Festzinsinvestments durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwendet werden. Sie erhalten sowohl aktuelle Beteiligungsunterlagen zu „Wattner SunAsset 8“ sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch Informationen zu ergänzenden Produkten aus dem Solar- und Festzinsbereich. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

* Pflichtfelder

Weiter

Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Zurück

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
auf dem Laufenden.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

Mit dem Absenden des Kontaktformulars, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei Grüne Sachwerte finden Sie unter Datenschutzhinweise.

Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

Inhalt und Frequenz
Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

Beispiele bisheriger Newsletter

Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

Datenschutzhinweise und weitere Informationen
Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter-Anbieter
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.