MenüZurück
Grüne Sachwerte und Solverde Projektentwicklung Grüne Sachwerte und Solverde Projektentwicklung

Grüne Sachwerte unterwegs - mit Solverde ProjektentwicklungPV-Flächen landwirtschaftlich nutzbar machen - und umgekehrt!

25.03.2022 – Ein Report von Phillipp John, Grüne Sachwerte.

Besuch einer Solar-Freiflächenanlage in Lüptitz bei Leipzig. Fläche ist ein kostbares Gut – dies wird uns aktuell wieder bewusst, vor allem durch den Krieg in der Ukraine. Neben unermesslichem menschlichem Leid wird der Öffentlichkeit darüber hinaus klar, wie abhängig die Welt von den landwirtschaftlichen Erträgen vorhandener Flächen ist: Die Ukraine spielt insbesondere für die Lebensmittelversorgung Afrikas eine herausragende Rolle als Exporteur. Vor diesem Hintergrund stellt sich völlig zurecht die Frage, welche Maßnahmen geeignet sind, vorhandene Flächen effizient und nachhaltig zu nutzen – auch bei uns in Deutschland.

Ein Ansatzpunkt ist die Verknüpfung von landwirtschaftlichen Erträgen sowie Energieertrag – auf derselben Fläche, zur selben Zeit. Unter dem Stichwort Agrar-PV versteht man die parallele Nutzung einer Fläche zur solaren Stromerzeugung bei gleichzeitiger landwirtschaftlicher Produktion. Diesem Thema hat sich die Solverde Projektentwicklung GmbH aus Berlin verschrieben, die Grüne Sachwerte im März dieses Jahres zu einem Besuch ihrer Agrar-PV Anlage in Lüptitz bei Leipzig eingeladen hat.

Grüne Sachwerte - Michael Horling - Photovoltaik Grüne Sachwerte - Michael Horling - Photovoltaik

Freiflächen-Solarpark Lüptitz (links): Der Reihenabstand von 12 Metern ermöglicht parallele landwirtschaftliche Nutzung. Der solare Ertrag wird durch die Nachführung optimiert. Michael Horling von Grüne Sachwerte nähert sich dem Thema Agrar-Photovoltaik vor Ort an. Im Hintergrund eine konventionelle Solaranlage mit geringem Reihenabstand und ohne Nachführung.

Der persönliche Besuch von Partnern gehört bei Grüne Sachwerte auch zur Prüfung der Plausibilität aller Anlagekonzepte, die unseren AnlegerInnen angeboten werden: Im direkten Kontakt und direkt am Investitionsobjekt lassen sich die Erfahrung und die Kenntnisse der Geschäftspartner im spontanen, ungezwungenen Gespräch erfahren.

Picknick im GrünenEinblicke von der Grasnarbe

„Das Wetter meint es aber heute wirklich gut mit uns!“ – dieser spontane Ausspruch von Henrik Steinert sollte das Motto des Tages werden. Es ist keinesfalls selbstverständlich und zeugt von starkem Antrieb und gemeinsamen Zielen, Ende März ein Picknick im Grünen zu planen – noch dazu mit neuen Projektpartnern, die man aufgrund der Corona-Lage bisher nur in Online-Meetings gesehen hat. Die Anreise erfolgte aus Berlin, Bremen und Würzburg – und man traf sich am Bahnhof in Wurzen, östlich von Leipzig. Da ein kleines gemeinsam Picknick im Solarpark geplant war, wurde zunächst im örtlichen Supermarkt eingekauft, der überraschend viele Angebote aus lokaler Erzeugung bereithielt – die Wurzener KäseBälle waren innerhalb von Minuten weggeschlemmt. Spannend, in Deutschland gibt es immer wieder kulinarische Besonderheiten zu entdecken!

Ost-West-Tracker-System erbringt sinnvolle Solar-Lastgänge

Über mehrere Stunden konnten dann Henrik Steinert, Michael Horling und Phillipp John von Grüne Sachwerte die Praxis eines Agrar-Solarparks kennenlernen und nachvollziehen. Die Module des Solarpark in Lüptitz sind dabei einachsig nachgeführt – das bedeutet, dass der vertikale Anstellwinkel dem Lauf der Sonne von Ost nach West folgt. Nico Zwosta, Gesellschafter und Projektleiter erklärt hierzu: „Wir haben uns für ein System entschieden, bei dem der Einstrahlwinkel in Echtzeit gemessen wird und die Steuerung der Module darauf unmittelbar reagiert.“ Alternativ wäre es auch möglich, den Anstellwinkel anhand des bekannten Sonnengangs im Tages- und Jahresverlauf zu programmieren. Allerdings lässt sich insbesondere bei diffusem Licht mit dem gemessenen Wert eine höherer Ertrag erzielen.

Solverde Projektentwicklung - Hans Hartmann Solverde Projektentwicklung - Hans Hartmann

Zufrieden mit dem Ertrag an einem sonnigen Märztag: Hans Hartmann, Projektleiter und Geschäftsführer der Solverde Projektentwicklung

Agrar-PV bedeutet, dass eine zeitgleiche Nutzung der Fläche zur Landwirtschaft und zur Energiegewinnung erfolgt. Der große Vorteil bei nachgeführten Anlagen in diesem Zusammenhang ist, dass diese „den Weg frei machen können“, erläutert Hans Hartmann, Geschäftsführer der Projektentwicklungsgesellschaft: Neben der Möglichkeit, der Sonne zu folgen, ergibt sich ein Mehrwert, da sich auf Knopfdruck steile Anstellwinkel einstellen lassen und dann beispielsweise Traktoren durch die Modulreihen fahren können. Erst dadurch ist eine landwirtschaftliche Nutzung möglich!

Unterwegs mit neuen Partnern

Eine besonders intensive Flächennutzung ist dabei gar nicht erstrebenswert. Im konkreten Fall wird im aktuellen Jahr 2022 zwischen den Modulreihen Weißklee angebaut: Dieser hat einen hohen ökologischen Nutzen, nicht zuletzt als Habitat für Bienen, die es wiederum dem Imker mit hochwertigem Honig danken. Daneben erwartet man einen weiteren Vorteil für den Solarertrag. „Wir haben diese Pflanze nicht zufällig gewählt, sondern erwarten uns einen zusätzlichen Ertrag für die PV-Module durch die helle Oberfläche des Untergrunds.“ Dieser sogenannte Albedo-Effekt wirkt sich bei den verwendeten bifazialen Modulen ertragssteigernd aus. Bifazial bedeutet, dass die Module sozusagen „zwei Gesichter“  haben und in diesem Fall auch die Rückseite der Module für einen gewissen Ertragsanteil der Module sorgen. In Kombination mit den Weißkleefeldern ergibt sich somit ein zusätzlicher Stromertrag sowie gesteigerte Biodiversität.

 

Zu guter Letzt wurde dem Team von Grüne Sachwerte und Solverde noch vor Augen geführt, dass sich die Biodiversität keinesfalls auf Bienen beschränkt:  Offenbar hat es Wild geschafft, in das an sich abgezäunte Gelände einzudringen. „Kein Problem für uns“, wie Nico Zwosta und Hans Hartmann versichern. Die sensible Technik ist hier in Kopfhöhe angebracht, da kann kein Wild Schaden verursachen. Als gebürtiger Bremer musste Phillipp John in diesem Moment an das Märchen der Bremer Stadtmusikanten denken und hätte beinahe angemerkt, dass, wenn gute Freunde sich übereinander stellen, sie auch Stellen erreichen, die ansonsten unerreichbar sind. Aber diesen Vergleich hebt er sich dann doch besser für den Bericht zu dem Ausflug in der Reihe „Grüne Sachwerte unterwegs“ auf – denn er zeigt, wie wichtig es ist, neue Partner nicht nur in Online-Meetings kennenzulernen, sondern auch mal gemeinsam zu picknicken. Und wenn es Probleme gibt, hakt man sich unter – oder stellt sich übereinander – denn die Energiewende machen wir gemeinsam!

Solverde Projektentwicklung und Grüne Sachwerte beim Picknick im Agrar-Solarpark. Von Links nach rechts: Hans Hartmann, Phillipp John, Henrik Steinert und Nico Zwosta. Hinter der Kamera: Michael Horling.

Angebote und Information: Solverde Projektentwicklung GmbH

Solverde Wachstumsfinanzierung Agrar-Photovoltaik

Agrar-PV-Projektentwicklung in Deutschland

Emission gestartet:

  • 2 oder 3 Jahre Laufzeit
  • 5% p.a. Zinssatz
  • Ab 10.000 Euro
  • Projektierung von Agrar-PV-Anlagen in Deutschland
mehr

Solverde Projektentwicklung GmbH

Solverde Projektentwicklung

Das Berliner Unternehmen wurde 2020 gegründet und gilt in der Erneuerbaren-Energien-Branche zurecht als Pionier der Agrar-Photovoltaik. Das junge Unternehmen, seine Mitarbeiter und Gesellschafter haben jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von Agrar-Photovoltaik-Projekten in Deutschland.

mehr

NewsletterBleiben Sie auf dem Laufenden!

jetzt abonnieren

Grüne Sachwerte unterwegs - mit Solverde ProjektentwicklungDiese News teilen…

Wir informieren Sie unverbindlich.

    Ja, ich möchte auch den Newsletter per E-Mail von Grüne Sachwerte abonnieren.

    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

    Gerne senden wir Ihnen die Unterlagen auch postalisch zu. Eine rein digitale Zusendung hilft uns, Papier zu sparen und die Umwelt zu schonen.

    Ihre Nachricht wurde erfolgreich abgeschickt.

    Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme und Ihr Interesse an . Wir senden Ihnen zeitnah die gewünschten Informationen zu.

    Wir senden Ihnen gerne ausführliche Unterlagen zum Wattner SunAsset 8 zu.

    Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Sie erhalten sowohl aktuelle Zeichnungsunterlagen sowie die notwendigen Folgeinformationen zur konkreten Emission als auch erweiterte ggf. später Informationen zu ergänzenden Produkten (sogenannte Produktnews) gemäß Ihres Interessenprofils. Es kann vorkommen, dass wir diese Produktnews mit unserem Newsletter-Anbieter verschicken, wobei Öffnungs- und Klickraten gespeichert, gemessen und ausgewertet werden. Unser Ziel ist es, Ihre Anfrage und Bedürfnisse gänzlich und allumfassend und so relevant wie möglich heute und in Zukunft zu erfüllen. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

    Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

    Schritt 1Wann möchten Sie mit uns sprechen?

    * Pflichtfelder

    Weiter

    Schritt 2Wie können wir Sie erreichen?

      Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

      Zurück

      Nach dem Absenden des Kontaktformulars werden wir Ihre Daten zur Beantwortung Ihrer Anfrage und zu Ihrer Betreuung durch die Grüne Sachwerte Gruppe verwenden. Ihre Daten werden nicht an unbeteiligte Dritte weitergegeben. Mehr Informationen zum Datenschutz und zu den Widerrufshinweisen bei der Grüne Sachwerte Gruppe finden Sie unter Datenschutzhinweise.

      Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

      Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und uns gern bei Ihnen zurückmelden. Vielen Dank – wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

      Newsletter An- & AbmeldungWir halten Sie
      auf dem Laufenden.

        Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

        Der Grüne Sachwerte Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmensumfeld. Sie können sich hier jederzeit kostenlos an- und abmelden.

        Mit dem Klick auf ‚Jetzt abonnieren‘ erklären Sie sich mit dem Empfang des Newsletters mit den oben genannten Informationen sowie mit dessen Analyse durch individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen zur Zwecken der Gestaltung künftiger Newsletter entsprechend den Interessen unserer Leser einverstanden. Die Einwilligung kann mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Ausführliche Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Diese Seite ist durch reCaptcha geschützt. Es gelten die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen.

        Inhalt und Frequenz
        Der Newsletter wird ungefähr alle zwei bis drei Monate verschickt. Die Frequenz hängt aber auch von aktuellen Themen ab. Der gemeinsame Newsletter „Grüne Sachwerte Aktuell“ der Grüne Sachwerte Gruppe informiert Sie per E-Mail über ökologische Geldanlagen, Erneuerbare Energien, Energie-, Umwelt- und Wirtschaftspolitik sowie über Themen aus dem Unternehmens- umfeld.

        Anmelde- und Abmeldeverfahren (Widerruf)
        Sie erhalten eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten werden. Sie können dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink finden Sie in jedem Newsletter oder auf dieser Newsletterseite.

        Beispiele bisheriger Newsletter

        April 2022: April 2022: Mit Wind und Solar raus aus fossiler Abhängigkeit

        Februar 2022: Neu: Trinkwasser und Klimaschutz / Wind-Repowering / Solar-Projektierung

        November 2021: Neu: Katjes Greenfood / Wattner 10 endet zum 2.12.21 / Kohle-Aus 2030 / Neues Thema Ernährung

        September 2021: Neu: E-Mobilität Geldanlage / Bundestagswahl ist Klimawahl

        Juli 2021: Steigende Strompreise – jetzt grün investieren / Film Grüne Sachwerte

        Mai 2021: Klimaschutz ist Grundrecht / neue Solar- und Windinvestments / neue Mitarbeiter

        Februar 2021: Neue Solarfonds / Ökorenta EE 12 in Kürze / CAV Spezial

        Dezember 2000: Wattner SunAsset 10 gestartet / 3 Fonds kurz vor Schließung / Aussicht auf Impact 2021

        September 2020: EU-Klimaziele verschärft: Solar und Wind als treibende Kraft – Energiewende ist gut für Klima und Investoren

        Juni 2020: Drei neue Solar / Wind Angebote, EE stabil in der Krise, neue Kooperation mit ökologischem Vermögensberater

        März 2020: Corona-Pandemie und grüne Geldanlagen

        Februar 202: Neue Produkte, Spezial-AIF und Festzins ab 15.000 Euro

        Dezember 2019: Wattner-Solarzins erfolgreich gestartet, CAV und Ökorenta schließen bald

        Oktober 2019: Interview zu Wattner SunAsset 9, Angebote bis Jahresende

        Juni 2019: Klimaneutralität: Deutschland braucht mehr grüne Energie!

        Mai 2019: Solar Sonder-Newsletter Die unglaubliche Entwicklung der Photovoltaik

        Februar 2019: Kohleausstieg kommt, Ökostrom gewinnt an Bedeutung

        November 2018: Chancen für produzierende Anlagen – ÖKORENTA 10 und CAV profitieren

        Datenschutzhinweise und weitere Informationen
        Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Ihren Widerrufsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

        Newsletter-Anbieter
        Der Versand der Newsletter erfolgt mittels Sendinblue bei dem u.a. Informationen zum Versand und zur Analyse der Newsletter gespeichert werden.